Nach Corona-Verstoß: 18-Jähriger pinkelt gegen Polizeiauto

In der Augustenstraße wurde gefeiert - bis die Polizei kam und die Anwesenden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz anzeigte. Ein 18-Jähriger urinierte daraufhin an einen Streifenwagen.
von  AZ
Ein 18-Jähriger wird der Wohnung verwiesen - und uriniert gegen einen Streifenwagen (Symbolbild).
Ein 18-Jähriger wird der Wohnung verwiesen - und uriniert gegen einen Streifenwagen (Symbolbild). © dpa/Marcel Kusch

Maxvorstadt - Weil ein Zeuge in der Augustenstraße eine illegale Party bemerkt hatte, rief er am Samstagabend gegen 23.10 Uhr die Polizei.

Corona-Regeln nicht eingehalten: Anzeige gegen Infektionsschutzgesetz

Tatsächlich konnten die Beamten, die mit zwei Streifenwagen anrückten, acht Personen in feuchtfröhlicher Stimmung vorfinden. Wie die Polizei am Sonntag berichtet, hielten die drei Frauen und fünf Männer, zwischen 17 und 21 Jahre alt und aus sechs unterschiedlichen Landkreisen, keinen Mindestabstand ein. Alle wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und der Wohnung verwiesen - bis auf den Mieter.

Mann pinkelt gegen Polizeiauto

Ein 18-Jähriger äußerte sein Unverständnis offenbar nicht nur mit Worten. Er urinierte nach dem Verlassen der Wohnung gegen einen geparkten Streifenwagen – und wurde auch noch wegen Belästigung der Allgemeinheit angezeigt.