München pfeift auf die Pegida: Eindrücke vom Rotkreuzplatz

Viel Gegenwind für den Pegida-Aufmarsch am Samstag in Neuhausen. Bei der Demonstration rund um den Rotkreuzplatz sind die Gegendemonstranten deutlich in der Mehrheit. Erste Eindrücke vom Protest-Zug.
von  AZ
Mittendrin Rechtspopulist Michael Stürzenberger
Mittendrin Rechtspopulist Michael Stürzenberger © Petra Schramek

Viel Gegenwind für den Pegida-Aufmarsch am Samstag in Neuhausen. Bei der Demonstration rund um den Rotkreuzplatz sind die Gegendemonstranten deutlich in der Mehrheit. 

München - Neuhausen pfeift auf Rassismus und rechte Hetze.

Schon im Vorfeld wurde unter diesem Motto gegen die angekündigte Pegida-Demo rund um den Rotkreuzplatz mobilisiert, am Samstag durften sich auch die Pegida-Sprecher davon selbst überzeugen. Bei der Kundgebung wurden sie von den rund 400 Gegendemonstranten gnadenlos ausgepfiffen. Von den Reden war nichts zu verstehen.

Die Gegendemonstranten waren deutlich in der Mehrzahl.
Die Gegendemonstranten waren deutlich in der Mehrzahl. © AZ

Die Demonstration verlief rein zahlenmäßig im sehr überschaubaren Rahmen. Es kamen nur etwa 35 bis 40 islamkritische Menschen, um zu demonstrieren. 

Sie pfeifen auf die Pegida: Die Bilder vom Rotkreuzplatz
Sie pfeifen auf die Pegida: Die Bilder vom Rotkreuzplatz © AZ

 

 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert