München-Haidhausen: Tombola am Bordeauxplatz - Radl für den guten Zweck gesucht

Weil bisher zu wenige Fahrräder gespendet wurden, ist die Benefizaktion in Haidhausen in Gefahr.
von  Myriam Siegert
Die Radl-Tombola am Bordeauxplatz.
Die Radl-Tombola am Bordeauxplatz. © Michael Lucan

Haidhausen - "Unsere Hilfe ist notwendig. Sie richtet sich an alle, die sich kein eigenes Radl leisten können, obwohl sie es benötigen", sagt Oguz Lüle von der Initiative Zivilcourage. "Jeder, der in einer prekären Situation ist, kann sich bei uns ein Radl abholen."

Seit 2010 sammelt die Initiative gemeinsam mit dem Verein Kulturlust aus Haidhausen ausgemusterte Räder für Bedürftige. Für Damen, Herren oder Kinder – ganz egal. Die Drahtesel werden dann bei einer jährlichen Tombola am Bordeauxplatz vergeben. Die soll auch heuer wieder stattfinden, am 22. Juli. Doch die Aktion ist in Gefahr.

Für die Tombola wird jedes Rad gebraucht

Anders als in den Vorjahren sind bisher noch nicht genug Radl zusammen gekommen. "Wir haben erst eine Handvoll Fahrräder. Wir freuen uns daher über jedes weitere Rad, das uns für die Radl-Tombola zur Verfügung gestellt wird", sagt Lüle.

Die Initiative holt die – möglichst fahrtüchtigen – Radl beim Spender ab, sie werden dann gecheckt und gereinigt, können aber nicht mehr repariert werden. Seit das Kulturzentrum Wörthof 2017 schließen musste, hat man keine eigene Werkstatt mehr. "Wir machen aber weiter", sagt Lüle.

Mehr Infos gibt’s unter www.kulturlust.org

Mehr Nachrichten aus den Stadtvierteln finden Sie hier