Modernisierung entlang der Stammstrecke: Alles neu am Rosenheimer Platz

Die Stationen der Stammstrecke werden modernisiert: Nach den Bahnsteigen sind nun die Zwischengeschosse dran. Wie aktuell in Haidhausen.
von  Myriam Siegert
Im Zwischengeschoss: Hinter den Wänden wird gewerkelt.
Im Zwischengeschoss: Hinter den Wänden wird gewerkelt. © my

Haidhausen - Hier geht's nicht weiter: Wer aus der Balan- oder der Weißenburger Straße hinunter zum S-Bahnhof Rosenheimer Platz möchte, muss einen kleinen Umweg in Kauf nehmen. Beide Zugänge zum Bahnhof sind gesperrt. Runter geht's nur gegenüber an der Ecke Rosenheimer und Steinstraße oder vorm Rio-Kino.

Bauarbeiten am Bahnsteig sind fast abgeschlossen

Seit gut zwei Wochen wird im Zwischengeschoss kräftig gewerkelt. Die Baustelle ist hinter einer provisorischen Wand versteckt. An der Treppe zur Balanstraße sieht man aber ein bisserl, was dahinter vorgeht. Die Rolltreppe ist ausgebaut, Wandverkleidungen wurden heruntergestemmt, ein Bauarbeiter trägt Teile der Deckenverkleidung in einen Schuttcontainer.

Der Umbau gehört zu dem Großprojekt, an dem die Bahn schon eine ganze Weile arbeitet: der Modernisierung der unterirdischen Stammstreckenbahnhöfe. Am Rosenheimer Platz ist diese auf der Bahnsteigebene so gut wie abgeschlossen, jetzt geht es an die sogenannte Verteilerebene. Die könne man natürlich nicht komplett sperren, wie ein Bahn-Sprecher erklärt. Darum gehe man abschnittsweise vor.

Neue Wände, neues Licht, neue Rolltreppe

Der erste Abschnitt, an dem gerade gearbeitet wird, soll zum Jahreswechsel fertig sein. Stützen und Wände werden neu verkleidet, es gibt neue Beleuchtungselemente und taktile Leitstreifen. Auch die Vermarktungseinheiten, zuvor waren hier eine Bäckerei-Filiale und ein Tabak- und Zeitschriftenladen, werden neu gemacht. Auch die Treppenaufgänge werden inklusive einer Rolltreppe erneuert.

Rolltreppe raus, Wandverkleidung ab am Aufgang zur Balanstraße.
Rolltreppe raus, Wandverkleidung ab am Aufgang zur Balanstraße. © my

Wie diese einmal aussehen werden, lässt sich am Ausgang zur Weißenburger Straße bereits bewundern. Hier wurde der Treppenaufgang schon im Juni 2018 erneuert, als Modell für weitere Stationen.

Im neuen Jahr ist dann die westliche Verteilerebene beim Gasteig an der Reihe. Sie bekommt ebenfalls neue Bodenbeläge, farbige Wandpaneele und Verglasungen, eine beleuchtete Blechpaneeldecke und neue Beleuchtung.