Update

Mann (41) rennt seinem Dackel nach: Bei Unfall schwer verletzt

Das gemeinsame Gassigehen endet für den jungen Mann im Krankenhaus: Er folgt seinem Dackel auf die Heimeranstraße und wird von einem Auto erfasst.
von  AZ
Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Straße in beide Richtungen für eine Stunde gesperrt werden.
Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Straße in beide Richtungen für eine Stunde gesperrt werden. © imago images/Die Videomanufaktur

Schwanthalerhöhe - Weil er seinem jungen Dackel nachgelaufen war, ist am frühen Donnerstagnachmittag ein Mann auf der Heimeranstraße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Feuerwehr war der nicht angeleinte Hund auf dem gemeinsamen Heimweg "kurz vor seinem Zuhause" unvermittelt auf die Straße gelaufen. Sein Besitzer - ein 41-jähriger Münchner - wollte das Tier schützen, rannte ihm nach und übersah dabei ein herannahendes Fahrzeug.

Fußgänger nach Unfall beim Gassigehen schwer verletzt

Der Mann am Steuer des Autos - ein 59-jähriger Münchner - konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, ein Zusammenstoß war so unvermeidbar. Passanten beobachteten den Unfall und alarmierten sofort notärztliche Hilfe.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst übernahmen die Erstversorgung an der Unfallstelle, anschließend kam der Schwerverletzte in den Schockraum einer Münchner Klinik.

Nach Angaben der Polizei vom Freitag erlitt der Mann ein Schädel-Hirn-Trauma und Prellungen. Der Autofahrer und auch der Hund - Nachbarn kümmerten sich um ihn - blieben unverletzt.