Leopoldstraße: Bus leitet Vollbremsung ein – drei Personen verletzt

Weil ein BMW unerlaubterweise gewendet hat, musste ein Busfahrer eine Gefahrenbremsung einleiten. Dabei stürzten drei Passagiere und zogen sich Verletzungen zu.
von  AZ
Bei der Vollbremsung des Busses kamen drei Fahrgäste zu Fall und verletzten sich dabei.
Bei der Vollbremsung des Busses kamen drei Fahrgäste zu Fall und verletzten sich dabei. © MKT

Schwabing – In der Leopoldstraße kam es am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, zu einem Zwischenfall, bei dem drei Personen verletzt wurden.

BMW wendet unerlaubt, Bus leitet Gefahrenbremsung ein

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 21-Jähriger mit seinem BMW auf der Leopoldstraße stadteinwärts. Als er auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine freie Parklücke entdeckte, wendete er sein Fahrzeug an einer dafür nicht zugelassenen Stelle.

Zu dieser Zeit war ein Bus der MVG auf der Leopoldstraße stadtauswärts unterwegs. Als der 21-Jährige unvermittelt während des Parkvorgangs vor dem Bus wieder in den fließenden Verkehr einfuhr, leitete der Busfahrer (42), um eine Kollision zu verhindern, eine plötzliche Vollbremsung ein. Dabei kamen drei Fahrgäste zu Fall und verletzten sich dabei.

Drei Fahrgäste stürzen und verletzen sich

Über die Zentrale der MVG wurde ein Notruf abgesetzt, woraufhin sich Polizei und Rettungsdienst zum Einsatzort begaben. Dort mussten eine 90-Jährige, eine 66-Jährige und eine 12-Jährige medizinisch erstversorgt und anschließend in Krankenhäuser gebracht werden.

Stadtauswärts musste die Leopoldstraße im Bereich der Unfallstelle für etwa 90 Minuten vollständig gesperrt werden. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.