Koch-Panne endet im Krankenhaus: Münchnerin bleibt mit Finger im Stabmixer hängen

Glück im Unglück hat eine 28-Jährige bei einem Missgeschick mit ihrem Pürierstab gehabt. Sie fasste in das Drehmesser und schaltete dann das Gerät ein.
von  AZ
Der Notarzt musste die Frau mit dem Stabmixer am Finger ins Krankenhaus bringen. (Symbolbild)
Der Notarzt musste die Frau mit dem Stabmixer am Finger ins Krankenhaus bringen. (Symbolbild) © imago/Ralph Peters

Bogenhausen – Ein Malheur in ihrer Küche endete für eine Münchnerin im Krankenhaus. Nach Angaben der Feuerwehr passierte der 28-Jährigen am Dienstagnachmittag beim Kochen ein folgenschwerer Fehler.

Die Frau wollte mit ihrem Finger einen Fremdkörper aus einem Stabmixer entfernen. Dabei schaltete sie wohl versehentlich mit der anderen Hand den Mixer an. Ihr Finger verklemmte sich zwischen dem rotierenden Messer und dem Gehäuse des Pürierstabs. Ein Bekannter, der sich in der Wohnung befand, rief sofort den Notruf.

Münchnerin bleibt mit Finger im Stabmixer hängen

Der eingetroffene Notarzt brachte die Frau mitsamt dem Stabmixer an ihrer Hand in eine Münchner Klinik. Dort wurde sie von dem Küchengerät befreit.

Nach der medizinischen Versorgung konnte die Münchnerin das Krankenhaus wieder verlassen – mit all ihren Fingern.