Kassen-Streit mit Pistole

Unbekannter Radler bedroht 41-Jährigen auf dem Lidl-Parkplatz in Trudering mit einer Waffe. Vorausgegangen war ein banaler Streit in der Kassenschlange
von  Ralph Hub

Trudering - Herbstblues, Maskenfrust, Corona-Depression? Bei manchen Zeitgenossen liegen die Nerven momentan offenbar so richtig blank. Wie ein Vorfall am Freitagabend gegen 19.20 Uhr im Lidl-Markt in Trudering mal wieder beweist.


Die Schlange an der Kasse ist lang. Zwei Männer geraten darüber in Streit. Es wird hitzig. "In drei Minuten mach' ich dich kalt", droht der eine und warnt seinen Kontrahenten, einen Maler (41): "Man sieht sich draußen."

Keine leeren Worte, wie sich schnell herausstellen sollte. Denn auf dem Parkplatz des Discounters an der Corinthstraße eskaliert der absurde Streit um den Platz in der Warteschlange endgültig.

Als der 41-Jährige über den Parkplatz geht, sieht er den Mann, mit dem er sich eben noch an der Kasse gestritten hat, erneut. Er steht am Radlständer und zieht eine Pistole. Er lädt die Waffe nach Angaben eines Polizeisprechers mehrfach durch und richtet dann die Mündung auf den Handwerker.
Eine brandgefährliche Situation, denn niemand weiß, ob der Radler tatsächlich eine scharfe Waffe im Anschlag hält, ob es eine Gaspistole ist oder nur ein täuschend echt aussehendes Spielzeug.


Sekundenlang passiert nichts, die Männer starren sich an, dann dreht sich der Pistolen-Mann abrupt um, schnappt sich sein Bike und radelt in Richtung Albert-Schweitzer-Straße davon.

Zeugen alarmieren den Polizeinotruf. Innerhalb weniger Minuten treffen rund ein Dutzend Streifenwagen auf dem Parkplatz ein. Die Fahndung nach dem flüchtigen Radler mit der Pistole läuft an. Doch der Unbekannte ist entwischt.

Der gesuchte Mann ist etwa 35 Jahre alt, ungefähr 1,70 Metergroß und schlank. Er hat eine athletische Figur und laut Polizei eine "orientalische Erscheinung". Bekleidet war er mit einer schwarzen Trainingshose, dunklem Trainingsoberteil, einem grauen Baseball-Cap. Er trug eine graue Mund-Nasen-Bedeckung. Der Mann hatte einen Rucksack dabei und fuhr vermutlich ein E-Bike.

Der Lidl-Markt und auch der Parkplatz verfügen über keine Sicherheitskameras, deshalb gibt es kein Video von dem Täter. Hinweise nimmt das Präsidium entgegen.

Die Ermittlungen hat das Kommissariat K 65 übernommen.