Kabarett am Grenzzaun

 Die schweizer Kabarettistin Lisa Catena macht in München Halt - an einem prominenten Ort.
von  AZ
Mit Schweizer Blick auf deutsche Politik: Lisa Catena.
Mit Schweizer Blick auf deutsche Politik: Lisa Catena. © Felix Groloth

Die schweizer Kabarettistin Lisa Catena macht in München Halt - an einem prominenten Ort.

Sie würde von unten nach oben treten, schrieb eine Zeitung in ihrem Heimatland der Schweiz über Lisa Catena. Sie selbst sieht sich mehr als Vermittlerin zwischen Satire und Politik – mit ausländischem Blick auf die hiesigen Absurditäten.

Aufgewachsen im Berner Oberland, begann die 37-Jährige ihre Karriere in einer Punkband. Inzwischen steht die E-Gitarre immer öfter in der Ecke. Catena ist von der Musik zur Satire gewechselt.

Auf ihrer Deutschlandtournee macht sie als Kabarettistin nun auch im Valentin Karlstadt Musäum Halt. Dort wird sie ihr eigens für ein deutsche Publikum geschriebenes Programm „Grenzwertig“ präsentieren. Und dem Publikum zum Beispiel auch erklären, warum Wilhelm Tell in Deutschland nicht funktionieren würde. Oder, weshalb die Österreicher immer die Bösen sind.


Um 19 Uhr / Valentin Karlstadt Musäum / Karten ab 12 Euro