Hohe Beute: Wer ist der Guy-Fawkes-Räuber?

Mit einer Guy-Fawkes-Maske, einer Bierflasche und einer Plastiktüte hat ein Mann einen Juwelier am Maximiliansplatz ausgeraubt. Er konnte unerkannt flüchten.
von  AZ
Die Guy-Fawkes-Maske, die an einen Widerstandskämpfer erinnert, ist das Erkennungszeichen der Occupy-Bewegung. Der Räuber - wohl ein dunkelhaariger Mann mittleren Alters - trug eine bei der Tat. (Symbolbild)
Die Guy-Fawkes-Maske, die an einen Widerstandskämpfer erinnert, ist das Erkennungszeichen der Occupy-Bewegung. Der Räuber - wohl ein dunkelhaariger Mann mittleren Alters - trug eine bei der Tat. (Symbolbild) © Anne Kostrzewa

Altstadt - Passanten griffen ein, 20 Polizeistreifen waren vor Ort, aber der Fahndungserfolg blieb aus: Bei der Suche nach einem besonders dreisten Räuber bittet die Polizei jetzt um die Mithilfe der Bevölkerung. 

Was war passiert? Am Samstag gegen 18 Uhr betrat ein Mann mit einer Guy-Fawkes-Maske, die hinter den Ohren mit weißen Gummibändern fixiert war, ein Juweliergeschäft am Maximiliansplatz. Er bedrohte die beiden Verkäuferinnen im Laden mit einer Bierflasche aus Glas und zwang sie, ihm Schmuck zu geben.

Passanten sprinten dem Räuber hinterher

Die beiden Frauen konnten zwar flüchten und die Polizei alarmieren, doch war der Schaden bereits immens: Nach ersten Ermittlungen konnte der Täter Schmuck und Juwelen im Wert von mehreren 10.000 Euro an sich raffen, in eine mitgebrachte Plastiktüte stopfen und damit flüchten.

Er rannte vom Maximiliansplatz in Richtung Brenner Straße und wurde unterwegs noch von mehreren Passanten gesehen und verfolgt, die ihn aber nicht einholen oder stoppen konnten. 

Auch die 20 Streifen, die ihm die Polizei durchs ganze Stadtgebiet hinterherschickte, konnten den Masken-Mann nicht finden - Juwelen und Dieb blieben bis dato verschwunden.


Täterbeschreibung:  Männlich, 25 - 40 Jahre alt, etwa 1,65 m groß, kräftige Figur, dunkle kurze Haare, schwarze Schuhe mit weißen Sohlen, rote knielange Hose, schwarzer Kapuzenpulli, schwarze Baseballcap, Guy-Fawkes-Maske mit weißen Gummibändern. Der Täter sprach Deutsch.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.