Guten Morgen, München! Wie eine Stadt erwacht

Ganz früh aufgestanden ist diesmal der AZ-Stadtspaziergänger, um das Erwachen der Stadt festzuhalten.
von  Sigi Müller
Die Sonne glüht durch die Highlight Towers, rechts das Heizwerk Nord.
Die Sonne glüht durch die Highlight Towers, rechts das Heizwerk Nord. © Sigi Müller

Milbertshofen - Es ist noch dunkel, als ich mein Auto an der Ackermannstraße parke. Shana, meine Samojedenhündin freut sich und findet, kaum aus dem Auto, natürlich tausend Gerüche, die erst mal abgearbeitet werden müssen, bevor es auf den Olympiaberg geht. Überhaupt scheinen unser beider Prioritäten zu dieser Uhrzeit weit auseinander zu gehen.

Der Weg wird von Parklampen beleuchtet, bald sind wir oben. Im BMW-Vierzylinder brennt Licht. Die blinkenden Lichter vom Olympiaturm spiegeln sich im See. Ganz ruhig ist es hier oben, obwohl ich nicht alleine bin. Zwei Frühaufsteher sitzen auf den Bänken, fotografieren mit dem Handy, ein Stück weiter ein junges Pärchen.

Im Osten glüht rot und gelb der erste Lichtstreifen, wird größer und bald hat man das Gefühl: Der Himmel brennt. Ein wunderschönes Farbenspiel. Von Rot auf Orange, in grelles Gelb. Im schwachen Licht stehen die Berge, davor das SZ-Hochhaus, das silberne Hypo-Hochhaus, das Riesenrad im Werksviertel und vieles mehr.

Das letzte Stadterwachen für längere Zeit

Irgendwann geht an den Highlight Towers die Sonne auf. Die Flügel des Windrads auf dem Müllberg leuchten rot, die Stadt wird langsam wach und schimmert im Morgenlicht. Überall glühen Kräne im tiefen Sonnenlicht. Die ersten Jogger quälen sich den Hügel rauf, Mountainbiker kommen, wenden und fahren "downhill", also den Berg einfach wieder runter. Aber "downhill" klingt freilich spannender.

Von oben auf die Stadt geschaut und mit einem 300er-Teleobjektiv fotografiert, verschiebt sich nah und fern. Wie kommt das Heizwerk Süd direkt hinters BR-Hochhaus, das Maximilianeum vor die Johanniskirche - und Neuperlach gleich dahinter?

Für die nächsten Tage war es der letzte schöne Sonnenaufgang, eine Regenfront naht und wird ein paar Tage bleiben. Glück gehabt, einen so schönen Morgen erwischt zu haben.

In diesem Sinne eine schöne Woche,

Ihr Sigi Müller