Graffiti in Schwabing: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Rund um die Herzogstraße hat ein Graffiti-Sprayer sein Unwesen getrieben. Die Polizei konnte einen 17-jährigen Schüler als Tatverdächtigen ermitteln.
von  AZ
Die Polizei konnte einen ersten Tatverdächtigen ermitteln.
Die Polizei konnte einen ersten Tatverdächtigen ermitteln. © Polizei

Schwabing - Graffiti im schönsten Schwabing: Rund um die Leopoldstaße, Belgradstraße, Herzogstraße bis zur Rheinstraße wurden von Freitag bis Montag mehrere Graffitis entdeckt. Es handelt sich um sogenannte Tags und größere Bilder.

Sie wurden mit Spraydosen und Farbstiften angebracht, die Polizei geht von zwei bis drei Personen als Täter aus. Bislang konnten 118 betroffene Objekte festgestellt werden, darunter Wohngebäude, Parkscheinautomaten und Verkehrszeichen. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 15.000 Euro.

Die Polizei konnte einen ersten Tatverdächtigen ermitteln.
Die Polizei konnte einen ersten Tatverdächtigen ermitteln. © Polizei

Die Polizei konnte einen 17-jährigen Schüler aus München als Tatverdächtigen ermitteln, allerdings sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Die Beamten suchen in diesem Zusammenhang Zeugen, die Angaben zu etwaigen Schmierereien machen können.