Geisterradler crasht in Auto

Auf der Zweibrückenstraße rasen ein Auto und ein Radler ineinander, weil der als Geisterfahrer in die Gegenrichtung unterwegs war. Dabei wurde der Radler schwer verletzt...
von  Jasmin Menrad / München

Lehel - Am Freitag, den 17. Januar, gegen 16.05 Uhr, fuhr ein 70-jähriger Münchner mit seinem Pkw Smart auf der Zweibrückenstraße in Richtung stadteinwärts. Kurz vor dem Isartor wollte er dann nach rechts auf den Altstadtring fahren. Beim Überqueren des Fahrradwegs übersah er einen 44-Jährigen aus dem westlichen Münchner Landkreis, der hier verbotswidrig mit seinem Mountainbike den linken Radweg vom Isartorplatz her in die Gegenrichtung befuhr.

Beide Verkehrsteilnehmer versuchten noch, den Zusammenstoß zu verhindern, was ihnen aber nicht gelang. Das Fahrrad fuhr frontal gegen den Pkw und der 44-Jährige fiel kopfüber über den Lenker seines Rades. Er kam dann hinter dem Pkw auf der Fahrbahn zum Liegen und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Mit dem Rettungsdienst kam er zur stationären Behandlung in ein Klinikum. Einen Fahrradhelm trug er nicht.

Während der Unfallaufnahme war der Rechtsabbiegerstreifen für circa eine Stunde komplett gesperrt. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es jedoch nicht.

Zeugenaufruf:

Personen, insbesondere Taxifahrer des Standplatzes am Isartorplatz 4, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel. 089 6216-3322, in Verbindung zu setzen.