Fußgängerin prallt gegen Trambahn - leicht verletzt

Als sie die Straße überqueren wollte, wurde eine Münchnerin von einer Trambahn gerammt - Sie hat Glück im Unglück und wird nur leicht verletzt.
von  az
Vorsicht beim Überqueren von Tram-Schienen. Immer wieder kommt es zu Zusammenstößen zwischen Straßenbahnen und Fußgängern. (Symbolbild)
Vorsicht beim Überqueren von Tram-Schienen. Immer wieder kommt es zu Zusammenstößen zwischen Straßenbahnen und Fußgängern. (Symbolbild) © Gregor Feindt

München - Am Dienstag wollte eine 26-jährige Münchnerin um kurz nach 20 Uhr in der Ludwigsvorstadt die Bayerstraße im Bereich der Senefelderstraße Richtung Bahnhofsplatz überqueren. Dazu schlüpfte sie zwischen der dortigen Baustellenabsperrung durch und lief in den Gleisbereich der Trambahn.

Zur gleichen Zeit fuhr die Trambahn der Linie 18 auf der Bayerstraße stadtauswärts. Mittels Klingel wurde die 26-Jährige gewarnt, sodass sie mittig stehen blieb. Nach eigenen Angaben wurde sie durch ein vorbeifahrendes Polizeifahrzeug so irritiert, dass sie sich nach diesem umdrehte.

Dadurch geriet sie mit ihrem Ellbogen und dem Kopf gegen die vorbeifahrende Straßenbahn und wurde leicht verletzt. Sie wurde anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Straßenbahnbetrieb der Linien 18 und 19 war in der Folge für ca. 1 Stunde unterbrochen.

Alle News aus den Stadtvierteln