Für Livekonzert: Die Kapuzinerstraße wird autofrei

Bis zum - erhofften - Start des Kulturstrands am 15. Juni vertreiben sich "Die urbanauten" und "Isarlust e.V." die Zeit. Am Freitag gibt's Livemusik auf der autofreien Kapuzinerstraße.
von  AZ
Am Freitagabend wird die Kapuzinerstraße kurzzeitig autofrei. (Archivbild)
Am Freitagabend wird die Kapuzinerstraße kurzzeitig autofrei. (Archivbild) © Anne Hund

München - Am Freitagabend kommt Kunst auf die Kapuzinerstraße – im Rahmen des seit dem 4. Mai gelockerten Bayerischen Versammlungsrechts. "Die Autostraßenspuren werden so zur Bühne für Reden und Musik. Radwege und Fußwege bleiben für den Stadtverkehr frei. Fenster und Balkone der Anwohner*innen und Anlieger*innengeschäfte werden die Ränge eines urbanen Konzertsaales", verkünden die Organsisatoren "Die urbanauten" und "Isarlust e.V." 

Auf der autofreien Kapuzinerstraße gibt's Livemusik von Dr. Will, Hellogypsy und anderen Münchner Künstlern – unter anderem haben spontan auch Roland Hefter und BlankWeinek ihr Kommen angekündigt. Auf der Straße können sich in abmarkierten Kreidekreisen bis zu 50 Personen versammeln, wenn sie gleichzeitig die aktuellen Abstandsgebote einhalten.

Der neue Kulturlieferdienst will stadtweit die Münchner mit Kunst und Kultur vor der Haustür versorgen. Von 17.30 Uhr bis 19.15 Uhr werden die Autospuren mit Flatterband abgesperrt. 

Lesen Sie hier: Roland Hefter über seinen neuen Song für Wiesn-Liebhaber