Update

Fasaniere: Unbekannter fährt gegen Bahnschranke - Sperrung für zwei Stunden

Bundespolizei sucht den Fahrer eines weißen Lieferwagens. Die Anlage musste für zwei Stunden gesperrt werden.
von  Ralph Hub
Ein Unbekannter ist trotz roter Ampel gegen eine gesenkte Bahnschranke gefahren. (Symbolbild)
Ein Unbekannter ist trotz roter Ampel gegen eine gesenkte Bahnschranke gefahren. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

München - Der Fahrer eines weißen Kleintransporters hat am Dienstagmorgen den Bahnübergang Nahe des S-Bahn-Haltepunktes Fasanerie demoliert.

Der unbekannte Fahrer habe Gas gegeben, obwohl sich die Halbschranken bereits gesenkt hatte und das rote Warnlicht an der Ampel schon länger geblinkt habe, so ein Sprecher der Bundespolizei.

Schanke angefahren: Massive Störung bei der S1

Der Schrankenbaum wurde bei der Kollision so stark verbogen, dass er beim Öffnen die Oberleitung berührt hätte. Techniker mussten die Anlage reparieren. Dazu wurde der Bahnübergang für etwa zwei Stunden gesperrt. Es kam zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen auf der Linie der S1.

An der Bahnschranke entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Die Bundespolizei fahndet nach dem Fahrer des Lieferwagens. Dabei werden auch Aufnahmen von Überwachungskameras ausgewertet.

Die demolierte Schranke am Bahnübergang.
Die demolierte Schranke am Bahnübergang. © Bundespolizei