Elefanten-Baby in Hellabrunn: Der kleine Otto entdeckt seine Welt

Rund eine Woche ist Elefanten-Baby Otto nun alt – noch muss der Neuzugang in Hellabrunn auf Besucher warten. Der Tierpark hat noch mindestens bis Ende des Monats geschlossen.
von  AZ
Schon sicher auf den kleinen Beinen: Elefanten-Baby Otto im Tierpark Hellabrunn.
Schon sicher auf den kleinen Beinen: Elefanten-Baby Otto im Tierpark Hellabrunn. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

Untergiesing-Harlaching - In den beliebten Geschichten um einen sprechenden Elefanten trägt dessen zweibeiniger Freund den Namen Otto. Im Tierpark Hellabrunn heißt so dagegen der Nachwuchs von Elefantenkuh Temi, Namensvetter und Komiker Otto Waalkes gratulierte prompt mit einer Zeichnung.

"Der kleine Kerl entwickelt sich prächtig"

Rund eine Woche ist er alt, trinkt, erkundet mit seinem kleinen Rüssel die Umgebung und gönnt seiner Mama sogar etwas Schlaf, was man ja nicht von jedem in dem Alter behaupten kann. Am Dienstag durfte Otto erstmals die große Innenanlage des Elefantenhauses erkunden.

"Der kleine Kerl entwickelt sich prächtig", sagt Tierpfleger Lorenz Schwellenbach. "Er bewegt sich schon sehr sicher und weiß auch schon, seinen kleinen Rüssel gut einzusetzen. Manch anderes Elefantenbaby ist in diesem Alter noch sehr viel unbeholfener als Otto." Bis voraussichtlich 30. November ist der Tierpark noch zu, dann können vielleicht auch Besucher den kleinen Otto sehen.