Einsatz im Rathaus München: Schmorbrand im Glockenspiel

Im Glockenspiel im Rathaus ist am Samstag ein Schwelbrand in einem Stromkasten ausgebrochen. Glücklicherweise wurde er schnell entdeckt. 
von  AZ
Ein echter Publikumsmagnet: Das Glockenspiel im Münchner Rathaus.
Ein echter Publikumsmagnet: Das Glockenspiel im Münchner Rathaus. © imago/Volker Preußer

Im Glockenspiel im Rathaus ist am Samstag ein Schwelbrand ausgebrochen. Glücklicherweise wurde er schnell entdeckt. 

München – Gerade nochmal gut gegangen – dem Haustechniker sei Dank. Im Glockenspiel im Rathausturm ist am Samstagmittag ein Schwelbrand in einem Stromkasten ausgebrochen. Der 51-jährige Haustechniker bemerkte das Feuer jedoch glücklicherweise schnell und alarmierte sofort die Feuerwehr. Er musste anschließend mit einer leichten Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Ein Löschzug der Hauptfeuerwache 1 rückte an und konnte den Brand löschen. Laut Feuerwehr bestand zu keiner Zeit Gefahr für Bevölkerung oder Rathaus. Noch am Wochenende begannen die Reperaturarbeiten, so dass eins von Münchens wichtigsten Wahrzeichen inzwischen schon wieder Touristen und Münchner am Marienplatz begeistern kann.

Allerdings muss aufgrund des Brandes der so genannte "Gute-Nacht-Gruß", der abends um 21 Uhr am Rathausturm zu hören und zu sehen ist, bis auf weiteres außer Betrieb bleiben.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Synchrones Smartphone-Zücken