Ein Schattendasein?

Die Entstehungsgeschichte Milbertshofens könnte auf eine mittelalterliche Aussätzigen-Siedlung zurückgehen – ist das noch heute eine Erblast?
von  AZ
Lichtblick im Schattendasein: Das Kulturhaus Milbertshofen.
Lichtblick im Schattendasein: Das Kulturhaus Milbertshofen. © AZ

Milbertshofen - Das Schattendasein dieses Stadtteils legt die Frage nahe. Jedenfalls ist das Stadtteil-Leben in der Nachbarschaft zum BMW-Werk auch nicht so einfach.

"München wird immer schöner ... zugebaut?" ist das Motto eines Stadtteilrundgangs. Diese Bildungswerk-Reihe besucht in loser Reihung einige Orte, die für die Geschichte und Zukunft der Münchner Stadtentwicklung repräsentative Beispiele sind - und ebenso auch Orte im Münchner Stadtgebiet, denen eine städtebauliche Zukunft erst noch bevorsteht.

Referent ist Herbert Gerhard Schön, es dauert 3 bis 4 Stunden, Treffpunkt ist um 14 Uhr der U-Bahnhof Milbertshofen (U2), stadtauswärts, Aufgang rechts oben. Teilnamehgebühr 6 Euro für Nichtmitglieder, 3 Euro für Bund Naturschutz-Mitglieder