Ein Pralinendieb hat in München einen Kaufhausdetektiv geschlagen und getreten.

Viel Ärger wegen Süßigkeiten für zwei Euro: ein Italiener hat in einem Drogeriemarkt zwei Pralinen mitgehen lassen. Als er vom Ladendetektiv verfolgt wird, schlägt und tritt er um sich.
von  AZ
Der Italiener steckte sich zwei Pralinen in die Jackentasche.
Der Italiener steckte sich zwei Pralinen in die Jackentasche. © dpa

Maxvorstadt - Der 40-Jährige betrat mittags einen Drogeriemarkt in der Innenstadt und steckte dort zwei Pralinen "eines Schweizer Schokoladenherstellers im Gesamtwert von zwei Euro" in seine Jackentasche. Dann verließ er den Laden, ohne zu bezahlen.

Der Kaufhausdetektiv hatte das Schleckermaul beobachtet, sprach den Italiener auf der Straße an und bat ihn, mit ins Büro zu kommen. Auf dem Weg dorthin rastete der 40-Jährige dann aus. Er trat den Detektiv zweimal gegen das Bein, löste sich von ihm und flüchtete.

Auszubildende (17) mit Kubotan in Tram angegriffen

Der Detektiv konnte ihn allerdings wieder einholen - und kassierte ein paar Schläge. Außerdem machte der Italiener mit seinen Fingern Andeutungen, dass er dem Detektiv die Kehle durchschneiden werde. Erst mit Hilfe von Kräften der U-Bahnwache gelang es schließlich, den Mann festzuhalten und der Polizei zu übergeben.

Da der Pralinendieb über keinen festen Wohnsitz verfügt, wird er heute dem Haftrichter vorgeführt.

Was mit den Pralinen passiert ist, ist nicht bekannt.