Die letzte Runde ist ausgeschenkt

Schließung: Das „Fischer Stüberl“, die beliebte Boazn in der Lindwurmstraße, gibt es nicht mehr
von  Christian Pfaffinger
Lange Jahre eine sichere Zuflucht für Nachtschwärmer: Jetzt ist das Fischer Stüberl in der Lindwurmstraße Geschichte.
Lange Jahre eine sichere Zuflucht für Nachtschwärmer: Jetzt ist das Fischer Stüberl in der Lindwurmstraße Geschichte. © Sebastian Gabriel

Isarvorstadt -  Hier wurde über die Jahre vieles getrunken, aber selten das erste Bier des Abends.

Das Fischer Stüberl in der Lindwurmstraße war eine berüchtigte Absturz-Boazn, Anlaufstelle für Nachtschwärmer mit hungrigem Magen und Treffpunkt aller rauschigen Gestalten, die das Münchner Nachtleben zu bieten hat.

Jetzt ist die letzte Runde ausgeschenkt. Das Fischer Stüberl hat geschlossen.

Drinnen, wo es bis vor kurzem aussah, wie es in einer Fischer-Spelunke vermutlich zwingend aussehen muss – dunkle Möbel, angegilbte Plastik-Fische in Anglerlatein-Größe und dazu Holzschiffchen an der Decke, zugestaubte Fischernetze – ist jetzt eine Baustelle. Die AZ hat sie fotografiert.

Bald werden hier Wölkchen von Himbeertabak und anderen Aromen herumwehen. In das ehemalige Fischer Stüberl kommt demnächst – eine Shisha-Bar.