Der Spielplatz wird gesperrt

Bevor Eltern und Kinder auf Münchens Grünflächen toben können, müssen erst einmal die Spielplätze von den Ameisen befreit werden - auch in Obermenzing gibt es Befall.
von  AZ
Weil die Ameisen auf dem Spielplatz ein Nest gebaut haben, muss das Baureferat ran. (Symbolbild)
Weil die Ameisen auf dem Spielplatz ein Nest gebaut haben, muss das Baureferat ran. (Symbolbild)

Obermenzing- Bisher ist vom Sommer zwar noch nicht viel in der Stadt zu spüren, aber die Stadtverwaltung beginnt trotzdem schon einmal mit der Vorbereitung der Sport- und Spielflächen in der Stadt. Vor allem die Ameisenpopulation will das Referat in den Griff bekommen.

Auf dem Spielplatz an der Eisenhartstraße fährt das Baureferat mit den Arbeiten ab Donnerstag, 28. Mai, fort. Dort wird ein chemisches Präparat von einem Fachbetrieb aufgetragen. Die Arbeiten werden von einem unabhängigen Sachverständigen überwacht. "Diese Vorgehensweise ist mit den beteiligten Referaten für Gesundheit und Umwelt sowie Bildung und Sport abgestimmt und wurde dem Stadtrat bekanntgegeben", heißt es in einer Mitteilung des Baureferats.

Während des Sommers werden die Maßnhamen sukzessive auf weiteren Flächen ausgeführt. Während der Behandlung mit dem Mittel sind betroffene Spielplätze gesperrt. Vor Ort werden Plakate ausgehängt. Zusätzlich können Eltern mehr über die Arbeiten unter  www.muenchen.de, Rubrik „Spielen in der Stadt“ erfahren.