Das Verhör kurz vor dem Schluss

Rationalität und Staunen im Romy-Schneider-Film.
von  AZ
1981 drehte Claude Miller „Das Verhör“ nach dem Roman „Brain Wash“ von John Wainwright – mit Romy Schneider.
1981 drehte Claude Miller „Das Verhör“ nach dem Roman „Brain Wash“ von John Wainwright – mit Romy Schneider. © Screenshot

Lino Ventura: In seinem gegerbten Gesicht spiegeln sich Rationalität und Staunen. Der weiche, blasse Michel Serrault und er reden eine Nacht lang über Hunde, Regenmantel, Nebelhörner – über Indizien!

Dynamik entsteht in der sterilen Atmosphäre französischer Polizeibüros durch das Wechselspiel zwischen Verhör und intimer Analyse. Das Schreckliche wird herbeizitiert: ein Sexualverbrechen. Die Frau des Verdächtigen spielt – ein Jahr vor ihrem Tod – Romy Schneider.


Filmmuseum / Jakobsplatz: „Das Verhör“ (OmU) / 21 Uhr / 5 Euro