Brand in Schwabing: Anwohner wirft brennende Gegenstände in Innenhof

Am Sonntag ist es im Münchner Stadtteil Schwabing-West zu einem Brand gekommen. Ein Anwohner hatte brennende Gegenstände in einen Innenhof geworfen.
von  AZ
Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr.
Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. © Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild

München - Am Sonntagnachmittag ist die Münchner Feuerwehr gegen 16.52 Uhr zu einem Brand in einem Schwabinger Wohnhaus gerufen worden. Nachbarn hatten bemerkt, dass brennende Teile vom Dachgeschoss eines vierstöckigen Hauses in den Innenhof fielen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Die alarmierten Einsatzkräfte kontrollierten mit Hilfe einer Wärmebildkamera die betroffene Wohnung und Loggia des Hauses, konnten aber keinen Brand mehr feststellen. Wie die Feuerwehr weiter mitteilt, waren die brennenden Gegenstände im Innenhof zum Teil verkohlt. Die Einsatzkräfte löschten die glühenden Teile.

Ein Räucherofen hatte offenbar den Brand auf einer Loggia des vierstöckigen Hauses ausgelöst. Der Bewohner verletzte sich beim Hinunterwerfen der brennenden Gegenstände leicht an den Händen und wurde vor Ort von der Besatzung des Rettungswagens versorgt.