Böller in Kleidung gesteckt: Kind verbrennt sich den Rücken

Ein anderes Kind soll den abbrennenden Böller in die Kleidung gesteckt haben. Die Polizei ermittelt.
von  AZ
Das Kind erlitt durch den Böller Verbrennungen am Rücken. (Symbolbild)
Das Kind erlitt durch den Böller Verbrennungen am Rücken. (Symbolbild) © Patrick Pleul/dpa

Nymphenburg - Der Vorwurf lautet gefährliche Körperverletzung: In Nymphenburg hat ein Kind schwere Verbrennungen erlitten, nachdem ihm ein brennender Feuerwerkskörper in die Kleidung gesteckt worden war.

Wie die Polizei berichtet, hielten sich am Freitag mehrere Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren dort auf einem Spielplatz auf. Eines der Kinder steckte dem anderen Kind dann einen Feuerwerkskörper der Kategorie F1 (diese sind das ganze Jahr über frei verkäuflich und waren nicht vom Böllerverbot betroffen, d. Red.) in dessen Oberbekleidung, als dieser gerade abbrannte.

Böller in Kleidung gesteckt: Kind verletzt

Das Kind erlitt hierdurch am Rücken Verbrennungen zweiten bis dritten Grades, es musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen übernommen.