Bitcoin-Raub auf offener Straße in München

Die Kryptowährung Bitcoin gilt im Internet zwar als recht sicher - vor Überfällen auf offener Straße ist man aber auch bei Bitcoin-Geschäften offenbar nicht sicher.
von  AZ
Die Diebe hatten es offenbar auf das Bitcoin-Wallet des Handybesitzers abgesehen. (Symbolbild)
Die Diebe hatten es offenbar auf das Bitcoin-Wallet des Handybesitzers abgesehen. (Symbolbild) © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Feldmoching - Bei einem Bitcoin-Geschäft ist ein Mann von ebenfalls an dem Geschäft beteiligten Männern überfallen und beraubt worden. Die Polizei hat die Tatverdächtigen festgenommen. 

Männer wollen Bitcoin stehlen

Am Dienstagabend wollte ein Mann aus Berlin (29) im Bereich der Dülferstraße das Bitcoin-Geschäft abwickeln. Als er sein Mobiltelefon zeigte, in dessen Bitcoin-Wallet ein Betrag im oberen fünfstelligen Bereich verfügbar ist, packten ihn zwei der Männer, umklammerten ihn und entrissen sein Mobiltelefon. Daraufhin flohen sie in zwei verschiedenen Fahrzeugen. 

Der Berliner verständigte sofort die Polizei, die daraufhin eines der beiden Fahrzeuge feststellen konnte. Darin befanden sich drei Tatverdächtige im Alter von 21, 25 und 29 aus dem Landkreis Mühldorf. Sie wurden festgenommen und es wurde Haftbefehl gegen sie erlassen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen konnte schließlich auch das zweite Fahrzeug und der vierte flüchtige Tatverdächtige, ein 30-Jähriger ebenfalls aus dem Landkreis Mühldorf in München festgenommen werden.