Betrunkener mit Messern löst Polizeieinsatz in Milbertshofen aus

Donnerstagnacht musste die Polizei einen mit mehreren Messern bewaffneten Münchner festnehmen. Er wurde in eine Psychiatrie eingewiesen.
von  AZ
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht (Symbolbild). Gleich mit mehreren Streifen war die Polizei in Milbertshofen im Einsatz.
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht (Symbolbild). Gleich mit mehreren Streifen war die Polizei in Milbertshofen im Einsatz. © Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Milbertshofen - Gleich mehrere Messer hatte ein betrunkener Mann in Milbertshofen bei sich, als er Donnerstagnacht von der Polizei überwältigt wurde. Gegen 01.05 Uhr hatte sich eine 38-Jährige beim Polizeinotruf gemeldet und angegeben, dass sich ein betrunkener Mann mit Messer in der Hand vor ihrer Wohnungstür im Bereich der Knorrstraße befinden würde. 

Um diese bedrohliche Situation zu klären, wurden sofort mehrere Streifen der  Polizei zur Wohnung geschickt. Der Tatverdächtige, ein 34-jähriger Münchner, konnte schließlich von den Polizisten im Treppenhaus angetroffen werden. Zwei Messer hatte er im Hosenbund am Rücken stecken.

Einsatz in Milbertshofen: Messer-Mann bei Festnahme verletzt

Da nicht klar war, ob der Mann die Messer gegen die Polizisteneinsetzen würde und er auf die lautstarke Aufforderung der Beamten, sich hinzulegen und seine Hände zu zeigen, nicht reagierte, sollen ihm die Beamten gedroht haben, zu schießen.

Nachdem der 34-Jährige weiterhin nicht reagierte und regungslos stehen blieb, entschlossen sich die Polizisten zur Festnahme. Hierbei wurde der Messer-Mann leicht am Kopf verletzt und danach vom Rettungsdienst versorgt. Der 34-Jährige wurde aufgrund einer Fremdgefährdung in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.