Besoffener Ladendieb festgenommen

Eine Streife der Bundespolizei konnte am Montagabend am Münchner Hauptbahnhof einen 41-jährigen Tschechen nach frischer Tat beim Ladendiebstahl stellen.
von  AZ
Der 41-jährige betrunkene Tscheche konnte mit einiger Mühe festgenommen werden (Symbolbild).
Der 41-jährige betrunkene Tscheche konnte mit einiger Mühe festgenommen werden (Symbolbild). © Bundespolizei

München/Ludwigsvorstadt - Ein Ladendetektiv eines Drogeriemarktes im Hauptbahnhof hatte gegen 18 Uhr zwei Männer beobachtet, die gemeinsam Ware aus einem Regal entnahmen, diese einsteckten und beim Verlassen des Geschäftes nicht bezahlten. Zunächst konnte der Ladendetektiv einen 31-jährigen Tschechen stellen, nachdem dieser an der Kasse nur eine Zahnbürste vorgezeigt und bezahlt hatte.

Wenig später entdeckte der Drogeriemitarbeiter im Hauptbahnhof den Komplizen und informierte drei Bundespolizisten, die in unmittelbarer Nähe auf Streife unterwegs waren. Als der 41-Jährige von den Beamten angesprochen wurde, war er sofort aggressiv und weigerte sich zur Wache mitzukommen.

Während der jüngere der beiden tschechischen Staatsangehörigen geständig war, widersetzte sich sein Komplize der vorläufigen Festnahme. Dabei versuchte er erfolglos, nach dem Beamten zu treten und ihm mittels Kopfstoß zu treffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Bei der Durchsuchung fanden Beamte das Diebesgut, mehrere noch originalverpackte hochpreisige Rasierklingen im Gesamtwert von 151,60 Euro.

Die Staatsanwaltschaft ordnete gegen den 41-jährigen Tschechen Haftvorführung wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Diebstahl an. Sein Komplize wurde erkennungsdienstlich behandelt und durfte die Dienststelle nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen.