Beim Gassigehen: Münchner und Hund an der Reichenbachbrücke verletzt

Ein Münchner und sein Hund wurden beim Gassigehen mit einem Messer verletzt. Nach der blutigen Auseinandersetzung an der Reichenbachbrücke leitete die Polizei eine Großfahndung ein.
von  AZ
Der Vorfall hat sich an der Reichenbachbrücke ereignet. (Archivbild)
Der Vorfall hat sich an der Reichenbachbrücke ereignet. (Archivbild) © Daniel von Loeper

Isarvorstadt - Am frühen Silvesterabend ist es an der Reichenbachbrücke zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen. Laut Angaben der Polizei wurden ein Münchner und ein Hund bei einem Messerangriff verletzt.

Ein Anwohner hatte die Polizei alarmiert, der gegen 17.30 Uhr eine Auseinandersetzung mehrerer Personen in der Ohlmüllerstraße auf Höhe der Reichenbachbrücke bemerkt hatte. Als die Beamten dort kurz darauf eintrafen, fanden sie einen verletzten Mann und einen Hund vor.

Blutige Auseinandersetzung auf der Reichenbachbrücke  

Der 38-Jährige aus München sowie der Hund wurden noch vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter ein. Zehn Streifen waren laut Polizeiangaben im Einsatz. 

Bei der Sofortfahndung fand die Polizei zudem eine Münchnerin (34), die wohl ebenfalls bei der Auseinandersetzung auf der Reichenbachbrücke verletzt worden war. In Haidhausen nahm die Polizei dann wenig später einen Tatverdächtigen fest. Der 35-jährige Münchner wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Weitere Ermittlungen laufen.