Ausgefeiert: Partyraum in Schwabing brennt

Der Rauchmelder schlug gegen 4:45 Uhr am frühen Morgen in dem Wohnheim in der Hiltenspergerstraße Alarm. 
von  az
Das beherzte Eingreifen der Sicherheitsmitarbeiter verhinderte eine Katastrophe. (Symbolbild)
Das beherzte Eingreifen der Sicherheitsmitarbeiter verhinderte eine Katastrophe. (Symbolbild) © dpa

Der Rauchmelder schlug gegen 4:45 Uhr am frühen Morgen in dem Wohnheim in der Hiltenspergerstraße Alarm.

Schwabing - Als der Feueralarm  um kurz vor fünf Uhr losging, eilten die Sicherheitsmitarbeiter sofort in den Keller des Wohnheims für Obdachlose in der Hiltenspergerstraße. In einer Art Partyraum war ein Feuer ausgebrochen, doch eine Matratze versperrte den Helfern in der Nacht auf Sonntag den Weg.

Lesen Sie hier: Lebensgefährliche Aktion:

Nun spitzte sich die Lage darmatisch zu, denn auf der Matratze lag ein Heimbewohner. Der 45-Jährige hatte das Bewusstsein verloren. Glücklicherweise waren die Mitarbeiter sofort zur Stelle und konnten Schlimmeres verhindern:Rasch löschten sie den Kleinbrand in einem Regal, dort waren zwei Kartons in Flammen aufgegangen.

Der Bewohner kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Dort kam er wieder zu Bewusstsein, Lebensgefahr besteht für ihn nicht. Die Polizei geht davon aus, dass der Verletzte selbst für den Brand verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern noch an.