Allianz Arena: PKW-Fahrer kracht in Schranke

Ein 42-jähriger verlor am Montagvormittag die Kontrolle über sein Auto und krachte zuerst gegen eine Leitplanke, dann durchbrach er eine Schrenke und fuhr gegen ein Gitter.
von  az
Das Stadion an der A9: Hier fuhr der Mann orientierungslos herum. Foto: dpa
Das Stadion an der A9: Hier fuhr der Mann orientierungslos herum. Foto: dpa © dpa

Fröttmaning - Gegen 11 Uhr fur der Mann von Mammendorf kommend über die B2, dann über die A999 auf die A9. Irgendwo auf diesem Weg touchierte er eine Leitplanke - wo ist bisher nicht ermittelt.

Der orientierungslose 42-Jährige fuhr dann über die Werner-Heisenberg-Allee auf das Parkhaus bei der Allianz Arena zu und durchbrach an der Einfahrt die Schranke.

Mittlerweile waren die dortigen Sicherheitskräfte auf den Mercedesfahrer aufmerksam geworden und versuchten ihn zum Anhalten zu bringen, was aber zunächst misslang. Der Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Wagen im Anschluss zweimal um das Fußballstadion herum.

Herbeigeeilte Polizisten versuchten ebenfalls den Wagen anzuhalten, wobei der 42-jährige Pkw-Fahrer nicht reagierte. Auf Höhe der Welcome Zone-West kam er schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein dort installiertes Gitter. Nun konnten die Polizeibeamten mit einem Nothammer das Fenster an der Beifahrertür einschlagen und den Zündschlüssel abziehen.

Der 42-Jährige ist nach derzeitigem Ermittlungsstand Diabetiker und erlitt einen Unterzuckerschock, der zu einem Blackout führte. Er war vollkommen orientierungslos und nicht ansprechbar. Weitere Verletzungen erlitt er nicht. Aufgrund seiner Erkrankung kam er mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik.

Am Wagen des 42-Jährigen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der Sachschaden an der Schrankenanlage und dem Gitter wird auf ca. 5.000 Euro beziffert.