18-Jähriger rast mit 112 km/h auf Schäftlarnstraße

Ein junger Mann ist mit mehr als doppelt so hoher Geschwindigkeit wie erlaubt durch Thalkirchen gerast und in eine Geschwindigkeitsmessung der Polizei geraten. Nun erwartet ihn eine deftige Strafe.
von  AZ
Der Polizei ging in Thalkirchen ein Raser ins Netz. (Symbolbild)
Der Polizei ging in Thalkirchen ein Raser ins Netz. (Symbolbild) © dpa

Thalkirchen - Im Bereich der Schäftlarnstraße hat die Polizeiinspektion 15 (Sendling) am Mittwochabend Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrskontrollen durchgeführt.

Dabei ging den Polizisten ein Raser ins Netz: Gegen 20.50 Uhr wurde ein 18-Jähriger aus München, der mit seinem VW unterwegs war, mit einer Geschwindigkeit von 112 km/h gemessen - nach Abzug der Messtoleranz. Erlaubt sind nur 50 km/h.

Deftige Strafe für Raser

Den jungen Mann erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, zudem darf er drei Monate lang nicht Auto fahren und muss ein Bußgeld von 700 Euro zahlen. Wie die Polizei mitteilt, sieht die Bußgeldstelle bei einer derartigen Geschwindigkeitsüberschreitung in der Regel jedoch eine Verdoppelung des Bußgeldes vor.


Hinweis der Münchner Polizei: Überhöhte Geschwindigkeit führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Die Münchner Polizei wird deshalb zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiterhin gezielt Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.