17-Jähriger stellt Video von Polizeikontrolle ins Internet

Ein 17-Jähriger hat am Samstagabend für mächtig Ärger gesorgt: Erst hatte er gegen einen Streifenwagen getreten, anschließend die Polizisten während der Kontrolle gefilmt. Was nun auf den Teenager zukommt.
von  AZ
Mit mehreren Streifen war die Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Mit mehreren Streifen war die Polizei im Einsatz (Symbolbild). © imago/Alexander Pohl

Altstadt - Ein 17-Jähriger hat am späten Samstagabend gegen ein Fahrzeug der Münchner Polizei getreten und sich nicht nur damit ordentlich Ärger eingehandelt. Gegen 23.20 Uhr waren Beamte von einem 20-Jährigen angesprochen worden, der die Polizisten auf den Vorfall hinwies.

Diese konnten den Gesuchten und seine zwei Begleiter schnell ausfindig machen. Als sie sie ansprachen, flüchteten sie zunächst, kamen aber nicht weit. Während der Kontrolle filmte der 17-Jährige die polizeilichen Maßnahmen und stellte das Video sofort online. Zudem konnten die Polizisten bei einer freiwilligen Sichtung des Handys ein Foto entdecken, auf dem der Teenager mit erhobenem Mittelfinger vor dem beschädigten Streifenwagen posiert. Die Beamten stellten das Handy daraufhin als Beweismittel sicher.

17-Jähriger bekommt mehrere Anzeigen

Der Jugendliche kam anschließend auf die Polizeiwache. Nachdem alle Maßnahmen beendet waren, durfte er sie wieder verlassen. Ihn erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes.

Bei dem Polizeiauto entstand durch die gebrochene Heckstoßstange ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Lesen Sie auch: Eskapaden in München - Söder warnt Party-Gänger