13-Jährigen beim Bieseln begrapscht: Passanten stellen Verdächtigen

Ein 24-Jähriger hat einen 13 Jahre alten Jungen sexuell belästigt. Zwei aufmerksame Passanten konnten den Mann gerade noch stellen und festhalten.
von  AZ
Der Junge ging zum Bieseln ins Gebüsch, kurz darauf kam es zum sexuellen Übergriff. (Archivbild)
Der Junge ging zum Bieseln ins Gebüsch, kurz darauf kam es zum sexuellen Übergriff. (Archivbild) © Sigi Müller

Thalkirchen - Am vergangenen Samstagnachmittag war ein 13-Jähriger in Thalkirchen gerade auf dem Heimweg – zuvor spielte er mit einigen Freunden Fußball.

Zum Bieseln ging er kurzerhand in ein Gebüsch, als er fertig war und sich gerade wieder die Hose hochgezogen hatte, trat ein 24-jähriger Mann von hinten an ihn heran. Er griff dem Teenager mit beiden Händen ins Gesicht und forderte ihn auf, still zu sein.

Passanten stellen Verdächtigen

Der 13-Jährige wehrte sich und schlug nach dem Mann. Dieser fasste dem Jungen daraufhin in den Intimbereich. Als der Jugendliche um Hilfe schrie, ergriff der 24-Jährige die Flucht. Doch weit kam er nicht, zwei aufmerksame Passanten konnten ihn festhalten. Ein 20-jähriger Münchner verfolgte ihn und konnte ihn wenig später stellen. Seine 19-jährige Begleiterin alarmierte in der Zwischenzeit die Polizei und kümmerte sich um den 13-Jährigen, der laut Polizei "sichtlich unter dem Eindruck der Situation stand".

Der 24-Jährige wurde wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern angezeigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.