Spezielle Corona-Regeln an Silvester in München? Das sagt die Stadt

Das Feuerwerksverbot in der Innenstadt soll auch dieses Jahr wieder gelten – was die Stadt an Silvester bezüglich der Corona-Regeln plant, ist aber noch unklar.
von  Lukas Schauer
Feuerwerksraketen explodieren in der Silvesternacht – dieses Jahr wird das in München wohl auch anders sein als gewohnt.
Feuerwerksraketen explodieren in der Silvesternacht – dieses Jahr wird das in München wohl auch anders sein als gewohnt. © Matthias Balk/dpa

München - Wie wird der Jahreswechsel in München aussehen? Silvester 2020 wird zu Corona-Zeiten stattfinden, das ist klar. Was das für Auswirkungen haben wird, aber noch nicht. Das 2019 erstmals beschlossene Feuerwerksverbot in Teilen der Innenstadt wird wohl auch dieses Jahr wieder gelten – und zusätzliche Corona-Regeln?

Dazu konnte sich das KVR auf AZ-Nachfrage noch nicht äußern. "Welche rechtlichen Regelungen zu Feiern oder Gruppenfeiern an Silvester gelten werden, können wir aufgrund des dynamischen Pandemiegeschehens momentan noch nicht sagen", so ein Sprecher. So sei es möglich, dass bundes- oder landesweite Regelungen getroffen werden, die für die Stadtverwaltung dann ebenfalls verpflichtend wären. Das Böllerverbot in der Innenstadt solle aber "nach derzeitigem Stand" auch zum Jahreswechsel 2020/2021 wieder gelten, bestätigt das KVR.

Anzeige für den Anbieter Google Maps über den Consent-Anbieter verweigert

Kein stadtweites Feuerwerksverbot an Silvester

Ein stadtweites Feuerwerksverbot freilich, wie von der ÖDP noch Anfang des Jahres gefordert, wird es nicht geben. Das sei rechtlich nicht durchsetzbar, urteilt das KVR in einer Beschlussvorlage, die der AZ vorliegt. Ebenso wenig sei eine feuerwerksfreie Zone rund um den Tierpark Hellabrunn machbar. Das hatte die SPD beantragt.

Dennoch: Gruppenfeiern an Silvester mit Alkohol und wenig Abstand zueinander über lange Zeit erscheinen dieses Jahr aber wohl eher als Ding der Unmöglichkeit.