S-Bahn-Chaos: Grund war ein tragischer Unfall

Während am Donnerstag der S-Bahn-Verkehr erliegen kam, kämpften Rettungskräfte vergeblich um das Leben eines jungen Mannes. Der Student war am Rosenheimer Platz in die Gleise gefallen.
von  az
Unglück am S-Bahnhof Rosenheimer Platz. Anders als auf dem Bild waren wohl keine Menschen am Bahnsteig, die den Sturz ins Gleisbett hätten bemerken und eingreifen können.
Unglück am S-Bahnhof Rosenheimer Platz. Anders als auf dem Bild waren wohl keine Menschen am Bahnsteig, die den Sturz ins Gleisbett hätten bemerken und eingreifen können. © dpa

Während am Donnerstag der S-Bahn-Verkehr erliegen kam, kämpften Rettungskräfte vergeblich um das Leben eines jungen Mannes. Der Student war am Rosenheimer Platz in die Gleise gefallen.

München – Ein tragisches Unglück war der Grund für die Vollsperrung der Stammstrecke am Donnerstagmorgen. Ein 22-jähriger Student war um kurz vor halb 6 Uhr am S-Bahnhof Rosenheimer Platz in die Gleise gestürzt. Entgegen ersten Berichten waren Zeugen am Bahnsteig, die den Sturz beobachteten. Sie versuchten den Lokführer einer S8 Richtung Flughafen, die um 5.25 Uhr in den Bahnhof einfuhr, zu warnen. Doch der konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Der Zug überrollte den jungen Mann. Er starb wenig später noch am Unfallort.

Erste Ermittlungen der Polizei deuten auf eine Alkoholisierung des Studenten hin. Auf einer Videoaufzeichnung ist laut einem Polizeisprecher zu sehen, wie der junge Mann orientierungslos den Bahnsteig entlang torkelt und schließlich ohne Fremdeinwirkung in die Gleise fällt.