Update

Richard-Strauss-Tunnel: Riesen-Stau nach Unfall mit Betonmischer

Der Schwerlaster prallte gegen einen Fahrbahntrenner. Die Bergung gestaltet sich schwierig, auf dem Mittleren Ring in Richtung Süden kommt es zu langen Staus.
von  AZ
Der Lkw-Fahrer wurde mit Verletzungen in eine Klinik eingeliefert.
Der Lkw-Fahrer wurde mit Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. © Thomas Gaulke

München - Nach einem Unfall mit einem Betonmischer im Richard-Strauss-Tunnel ist der Mittlere Ring in Fahrtrichtung Süden zeitweise gesperrt worden. Es entstand ein langer Stau.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Betonmischer an der Abzweigung zur A94 auf den Fahrbahnteiler geraten. Das Schwerfahrzeug walzte 30 Meter Leitplanke nieder, zerstörte eine elektronische Wegweiser-Tafel und prallte dann gegen die Betonwand. Dort blieb das tonnenschwere Fahrzeug liegen.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Bergung des Betonmischers gestaltet sich schwierig. Eine Privatfirma soll das übernehmen.

Wie die Polizei berichtet, kam es außerdem gegen 18 Uhr an der Unfallstelle im Tunnel noch zu einem Fehlalarm, durch den es erneut zu 30 bis 45 Minuten Stillstand kam. Dabei gab es die Durchsage, dass alle Fahrer ihre Fahrzeuge verlassen, den Schlüssel stecken lassen und sich zu den Notausgängen begeben sollen. Die Polizei, die noch vor Ort war, konnte den Fehlalarm jedoch klären und sorgte dafür, dass die Autos weiterfuhren.