Rennradler stürzt nach Überholmanöver

Die Polizei sucht den zweiten beteiligten Radler jetzt wegen Unfallflucht.
von  Ralph Hub
Ein Streifenwagen (Symbolbild). Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Fahrer.
Ein Streifenwagen (Symbolbild). Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Fahrer. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

München - Ein 23-Jähriger auf seinem Rennrad hatte es am Dienstagnachmittag ziemlich eilig. Er befuhr gegen 15.15 Uhr die Berg-am-Laim-Straße stadteinwärts.

Etwa 300 Meter westlich der Dingolfinger Straße im Bereich der Unterführung setzte der Student aus München zum Überholen an. Vor ihm fuhr ein Mann auf einem Trekkingrad.

Unfall Berg-am-Laim-Straße: Zeugen gesucht

Als beide Räder auf selber Höhe waren, kam es zu einer kurzen, aber verhängnisvollen Berührung. Der Rennradler verlor das Gleichgewicht und stürzte. Der Student erlitt dabei eine Platzwunde am Kopf sowie Schürfwunden. Er wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Das Rennrad ist ähnlich stark lädiert wie sein Besitzer. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 1.500 Euro

Der zweite Radler setzte laut Polizei seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. "Dazu wäre er verpflichtet, selbst wenn er nicht den Unfall verschuldet hat", sagte ein Polizeisprecher. Der gesuchte Radler ist etwa 60 Jahre alt, 1.80 Meter groß und hat helle bis graue Haare. Der Mann war dunkel gekleidet. Das Trekkingrad hatte einen kleinen Korb auf dem Gepäckträger. Hinweise an das Unfallkommando 089-6216 3322.