Psycho-Drogen: Polizei hebt Mega-Drogenring aus

Doppelter Boden im Transporter, Mega-Plantage auf Ibiza: In internationaler Zusammenarbeit haben Fahnder des Zollfahndungsamtes München einen Drogenring platzen lassen.
von  dpa

Doppelter Boden im Transporter, Mega-Plantage auf Ibiza: In internationaler Zusammenarbeit haben Fahnder des Zollfahndungsamtes München einen Drogenring platzen lassen.

München  – In internationaler Zusammenarbeit haben Fahnder aus Deutschland, Österreich, Spanien und Slowenien einen länderübergreifenden Drogenring zerschlagen. Im Juli und November 2010 hatten die Fahnder des Zollfahndungsamtes München in Rosenheim und Brannenburg 155 000 Mephedron-Tabletten sichergestellt. Das sei der bisher größte Fund dieser verbotenen Psycho-Droge in Deutschland und der zweitgrößte in Europa, teilten die Ermittler am Donnerstag in München mit. Der Straßenverkaufswert wird auf 1,5 Millionen Euro geschätzt.

Bei Mephedron handele es sich um eine synthetische Droge, die ähnlich wirke wie Ecstasy. Sie ist seit 2010 in Deutschland verboten. Ein Holländer auf Ibiza hatte das aus Asien kommende Pulver in großem Stil zu Pillen gepresst. Der 40-jährige Hotelier wurde im Mai auf der Insel festgenommen und ist inzwischen nach Deutschland ausgeliefert worden. Fünf andere Mitglieder der Bande – drei Österreicher und zwei Serben – sind bereits zu Haftstrafen verurteilt worden.