Gutes von gestern: Kennen Sie diese Wiesn-Fahrgeschäfte noch?

Der "Schunkler", "Ikarus" oder der "EuroStar" - erinnern Sie sich noch an diese Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest?
von  Thomas Müller, Jeanne Jacobs
1990: Die Geisterschlucht war gar nicht mal so gruselig - dafür sorgten Laser-Effekte für ungewohnte Eindrücke.
1990: Die Geisterschlucht war gar nicht mal so gruselig - dafür sorgten Laser-Effekte für ungewohnte Eindrücke. © imago images / K-P Wolf

1. Geisterschlucht

1990: Die Geisterschlucht war gar nicht mal so gruselig - dafür sorgten Laser-Effekte für ungewohnte Eindrücke.
1990: Die Geisterschlucht war gar nicht mal so gruselig - dafür sorgten Laser-Effekte für ungewohnte Eindrücke. © imago images / K-P Wolf

 

2. Jet Star 2

1971: Uiiii! Der "Jet Star 2" sorgt für staunende Besucher - lange auf der Wiesn gehalten hat sich die Achterbahn aber nicht.
1971: Uiiii! Der "Jet Star 2" sorgt für staunende Besucher - lange auf der Wiesn gehalten hat sich die Achterbahn aber nicht. © Stadtarchiv München

 

3. Schunkler

Einst ein Klassiker auf der Wiesn: der Schunkler.
Einst ein Klassiker auf der Wiesn: der Schunkler. © imago images / WEREK

4.Fahrgeschäfte auf der Wiesn

1982: Na, an wie viele Fahrgeschäfte auf diesem Bild erinnern Sie sich noch? Wir helfen ein bisserl nach: Ganz links der "Looping Star", eine riesige Schiffschaukel mit Überschlag. Gleich dahinter das eher gemütliche Rundflug-Fahrgeschäft "Round Up", rechts daneben die runde Kugel vom "Cinema 3D" und rechts vorne die legendäre Mini-Achterbahn "Blauer Enzian". Rechts hinten: Der "Doppel Looping" - der Vorläufer des "Olympa 5er-Looping"
1982: Na, an wie viele Fahrgeschäfte auf diesem Bild erinnern Sie sich noch? Wir helfen ein bisserl nach: Ganz links der "Looping Star", eine riesige Schiffschaukel mit Überschlag. Gleich dahinter das eher gemütliche Rundflug-Fahrgeschäft "Round Up", rechts daneben die runde Kugel vom "Cinema 3D" und rechts vorne die legendäre Mini-Achterbahn "Blauer Enzian". Rechts hinten: Der "Doppel Looping" - der Vorläufer des "Olympa 5er-Looping" © imago images / WEREK

5. Geier's Sturzflug

1989: Die Nachwehen der Neuen Deutschen Welle -  hier "Geier's Sturzflug" seine Runden. Nicht richtig wild, aber auch nicht ganz harmlos. Rechts daneben: Eine Achterbahn, die hält, was sie verspricht - auch in der Namensgebung: "Die Achterbahn", die später zur "Alpina-Bahn" wurde.
1989: Die Nachwehen der Neuen Deutschen Welle - hier "Geier's Sturzflug" seine Runden. Nicht richtig wild, aber auch nicht ganz harmlos. Rechts daneben: Eine Achterbahn, die hält, was sie verspricht - auch in der Namensgebung: "Die Achterbahn", die später zur "Alpina-Bahn" wurde. © imago images / WEREK

 

6. Apollo

1972: Die Mondlandung ist seit drei Jahren Geschichte - auf der Wiesn lebt sie mit dem Fahrgeschäft "Apollo" noch ein paar Jahre weiter. Aber nicht mehr viele.
1972: Die Mondlandung ist seit drei Jahren Geschichte - auf der Wiesn lebt sie mit dem Fahrgeschäft "Apollo" noch ein paar Jahre weiter. Aber nicht mehr viele. © Stadtarchiv München

7. Sputnik

1958: Wenn man so will der Vorläufer vom "Apollo" - der "Sputnik". Ein Jahr nach dem Sputnik-Schock im Oktober 1957 stand er auf der Wiesn.
1958: Wenn man so will der Vorläufer vom "Apollo" - der "Sputnik". Ein Jahr nach dem Sputnik-Schock im Oktober 1957 stand er auf der Wiesn. © imago images / ZUMA/Keystone

8. Euro Star

2007: Kopfüber und wenig halswirbel-schonend ging's beim "Euro Star" seit 1995 zur Sache.1996 gab es einen Auffahrunfall mit 30 Verletzten. 2007 wurde die Achterbahn nach Russland verkauft.
2007: Kopfüber und wenig halswirbel-schonend ging's beim "Euro Star" seit 1995 zur Sache.1996 gab es einen Auffahrunfall mit 30 Verletzten. 2007 wurde die Achterbahn nach Russland verkauft. © imago images / Gregor Bresser

9. Ikarus

1990: Der "Ikarus" - ein gewagter Name für ein derart hohes Fahrgeschäft - dreht seine Runden. Fast so etwas wie ein Vorläufer der Freefall-Tower. Gemütlich nach oben, dann ein paar flotte Runden, und gemütlich wieder runter. Unterm Strich: unspektakulär. Lange war er nicht auf der Wiesn.
1990: Der "Ikarus" - ein gewagter Name für ein derart hohes Fahrgeschäft - dreht seine Runden. Fast so etwas wie ein Vorläufer der Freefall-Tower. Gemütlich nach oben, dann ein paar flotte Runden, und gemütlich wieder runter. Unterm Strich: unspektakulär. Lange war er nicht auf der Wiesn. © imago images / Rolf Hayo