Nockherberg 2014 - der Liveticker zum Nachlesen

Wie war das Derblecken, wie kam das Singspiel an? Was hielten Promis und Politiker vom Spektakel? Der Nockherberg zum Nachlesen!
| Thomas Gautier
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Söder und Seehofer auf Tuchfühlung - im Singspiel: Stephan Zinner (als Markus Söder, l.) und Christoph Zrenner (als Horst Seehofer).
dpa Söder und Seehofer auf Tuchfühlung - im Singspiel: Stephan Zinner (als Markus Söder, l.) und Christoph Zrenner (als Horst Seehofer).

München - Die Bavaria machte Bayern zum Vorbild für Nordkorea - und Christian Ude erhält einen spektakulären Abschied im Singspiel. Auch dieses Jahr gab es beim Nockherberg 2014 jede Menge Höhepunkte - aber auch einige Flops. Wie's war - lesen Sie es hier nach!

22:15 Uhr: Liebe Leser, der Nockherberg 2014 ist zu Ende. Wir beenden unseren Live-Ticker - und wünschen Ihnen einen schönen Abend.

22:12 Uhr: AZ-Reporter Michael Schilling ist noch vor Ort. Schweinsbackerl mit Kartoffel-Sellerie-Stampf. "Aber die wenigsten haben Appetit."

22:04 Uhr: Auf Twitter wird Singspiel-Regisseur Marcus H. Rosenmüller wieder hochgelobt: "Eine Bereicherung", sagt User "Thomas", "wieder Klasse", sagt User Jan - dafür stößt vielen die BR-Runde sauer auf: "Unterirdisch" sei die Moderation, sagt User Felix A. Kuhn. Was ihm missfällt? Sagt er nicht.

22:01 Uhr: Jetzt wird's politischer - und ernst! Bitte alle einen Schluck Starkbier nehmen!

21:59 Uhr: Die Politiker kommen in der BR-Runde von Faust auf die Schulzeit. Hubert Aiwanger habe damals im Rauchereck gelernt, dass man auch mal frecher sein darf. Und Claudia Roth kam aus einer der wenigen Familien, die nicht die CSU unterstützten... harte Kindheit.

21:50 Uhr: Zur Fastenpredigt hat Paulaner-Chef Andreas Steinfatt nichts auszusetzen: "Unsere Bavaria wird mit jedem Mal souveräner. Sie hat eine tolle Linie gefunden, die Gags sind genial verpackt."

21:46 Uhr: Alle Bilder, Sprüche, Kritiken finden Sie zum Nachlesen und Nachschauen auf unserer Themenseite zum Nockherberg 2014.

21:44 Uhr: Münchens Bürgermeisterin Christine Strobl SPD hat das Singspiel genossen: "Es war super, ein musikalischer Genuss. Es wird immer besser! Ich bin zumindest beim Singspiel immer ein Söder-Fan."

 21:42 Uhr: AZ-Reporter Michael Schilling spricht mit Sigi Zimmerschied. Dessen Meinung: "Das Singspiel war großartig, eine tolle Balance zwischen Kabarett und Theater, getragen von grandiosen Darstellern. Und ude hat den hymnischen Abtritt bekommen, den er verdient."

21:42 Uhr: Wie 's ausschaut, hat den meisten die Aufführung besser gefallen als die Predigt. So sagte Kommunalreferent Axel Markwardt zu Kinsehers Rede bloß: "Es hat mir gut gefallen, es war kein intellektueller Höhenflug, aber eine nette Aneinanderreihung von Wahrheiten und am Schluss wurde es sehr liebevoll - zu Recht."

21:41 Uhr: Und SPD-Fraktionschef Alexander Reissl sagt: "Da war was los auf der Bühne, gescheppert und geraucht hat's. Mehrere waren gut getroffen: der Söder-Darsteller ist schon lange außer Wettbewerb, aber auch die Merkel war heute sehr gut!"

 21:40 Uhr: AZ-Reporterin Julia Lenders hat weitere Stimmen zum Singspiel aus dem Saal. CSU-Stadtrat Georg Schlagbauer: "Die Bavaria hat ein paar böse Schlenker drin gehabt, jeder hat sein Fett abgekriegt, aber es war nicht so schlimm." Der Mann ist Metzger, er muss es wissen.

21:38 Uhr: Die Politiker in der BR-Runde scheinen alle satt zu sein. Niemand vergreift sich am dick bepackten Brotzeitbrettl - oder ist der nicht echt?

21:37 Uhr: Christian Ude hatte erst Zweifel an dem "Faust"-Thema: "Ich dachte an eine Schüleraufführung", sagt er. Wie nett.

21:35 Uhr: Jetzt sitzen lauter Politiker am runden Tisch - fehlen nur noch die Schafkopfkarten...

21:30 Uhr: Und hier noch eine Analyse des Singspiels von AZ-Redakteurin Laura Kaufmann - garniert mit aktuellen Bildern aus dem Stück.

21:25 Uhr: Wir haben die besten Sprüche aus dem Singspiel noch einmal für Sie zusammengestellt.

21:22 Uhr: Florian Pronold ist zufrieden. Und: "Ich würd' am liebsten Kabarett machen!" Aha!

21:21 Uhr: Söder fragt sich nur, "warum es nicht zum Kuss gereicht hat" - er meint: mit Ilse Aigner.

21:20 Uhr: "Ein tolles Stück", sagt Markus Söder. Seehofer fand er als Gretchen "sehr glaubwürdig".

21:18 Uhr: Christine Haderthauer ist gut drauf, sie lacht und lacht - "ich kann nicht klagen", sagt sie über ihre Rolle. Ilse Aigner wird über ihr Flirt mit Markus Söder auf der Bühne befragt: "Da muss ich mit ihm noch in mich gehen."

21:16 Uhr: Ude im Doppelpack - sein Double Uli Bauer steht neben dem echten Ude. Was soll Bauer jetzt machen? "Wir können jetzt nur noch auf Tournee gehen", sagt Ude. Zum Double des Ministerpräsidenten habe es leider nicht gereicht.

21.15 Uhr: Christian Ude hat sich "ein so furioses Feuerwerk" nicht vorstellen können, sagt er. Er habe "so etwas wie Wehmut" verspürt. "Abschied vom Nockherberg, das tut wirklich weh." Wir glauben: Er wird bestimmt wieder eingeladen.

21:13 Uhr: Seehofer: "Die Zöpfe von Gretchen haben mir am besten gefallen."

21:12 Uhr: Er versuche sehr stark, "zu führen - aber die Arbeit haben die Minister!"

21:11 Uhr: Seehofer zeigt sich begeistert: "Stark, schauspielerisch überragend!" Und: "Im Grunde habe ich jede Rolle gespielt - wie im richtigen Leben."

21:08 Uhr: "Ein Vorsicht, ein Vorsicht, vor Gemütlichkeit" - der letzte Satz des Singspiels.

21:06 Uhr: Und Wolowicz' Kollege, KVR-Chef Wilfried Blume-Beyerle: "Mir hat's gefallen, aber die richtigen Brüller haben mir gefehlt. Sie hat nicht so richtig gezündet. Es war okay." Autsch!

21:05 Uhr: Kurz zurück zur Fastenpredigt, uns erreichen ein paar Kritiken aus der Stadtpolitik: Stadtkämmerer Ernst Wolowicz sagt: "Note 3, befriedigend - wie jedes Jahr. Der Witz und Esprit haben gefehlt, da waren keine sonderlich intelligenten Äußerungen." Und: "Es war nicht so originell." Also: Er fand's wohl mies.

  21.01 Uhr: Wenn man den Saal so im Fernsehen sieht, fragt man sich schon: Sehen die Hinterbänkler überhaupt, was auf der Bühne stattfindet?

20:54 Uhr: Wieder ein Highlight: Sigmar Gabriel und Bundeskanzlerin Angela Merkel singen zu Balkan-Musik, sie wären gern wie die Bayern: "Einen Himmel in Weiß-Blau und nicht so beschissen grau". Die Leute toben, Beifallspfiffe!

20:52 Uhr: Seehofer will "Faust" zu einem bayerischen Stück machen - mit Namen "Horst"! Ludwig Spaenle werde das schon so in die Schulbüchern eintragen lassen. "Der ist grad sehr handzahm!". Einige im Publikum lachen da - Spaenle nicht.

20:49 Uhr: Auch auf Twitter wird Ude-Darsteller Uli Bauer gefeiert: "Uli Bauer muss weitermachen", sagt "Zündholz", "Der Nockherberg ist dieses Jahr ja richtig lustig", sagt "dietelino". Und User Marco Erdmann fühlt sich an das Lied "Don't cry for me Bavaria" erinnert - frei nach "Don't cry for me Argentina".

20:46 Uhr: Das Ude-Lied war der bisherige Höhepunkt..."München ohne mich bist du allein - ohne mich bist du ein Nichts - du wolltest es nicht anders, von mir aus kannst du deine Wohnungen pinselsanieren" - groß!

20:44 Uhr: Jubelstürme im Saal: Ude röhrt: "München, dann kannst du mich mal - auf Mykonos besuchen! Kalinichta!"

20:41 Uhr: Da kriegt der Ude feuchte Augen!

20:41 Uhr: Ude singt sein Abschiedslied: Ich sag auf Wiedersehen, kann eure Tränen wohl verstehen, denn ich weiß, ja ich weß, ich werd euch fehlen."

20:39 Uhr: Der Nockherberg wird im Netz weiter diskutiert: User "Nerdmantel" meint auf Twitter: "Es wird mir zuviel gelacht. Gut wirds erst, wenn den Politikern das Lachen im Hals stecken bleibt."

20.36 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Sigmar Gabriel kommen aus Mülltonnen raus. "Wir wollen rauskriegen, was die Bayern an diesem hinterlistigen Hinterwäldler finden", sagt Merkel. Gabriel: "Am Söder?" - "am Seehofer!"

20.34 Uhr: Auf der Bühne flirten Söder und Aigner heftigst - ganz anders die zwei echten im Publikum. Die sitzen nebeneinander, Söder hat die Arme verschränkt. Herrlich!

20:32 Uhr: Die Twitter-Gemeinde ist gespalten ob des Singspiels: "Söderdarsteller wächst über sich hinaus eine Augenweide, würde gerne mehr von ihm sehen übers Jahr", sagt Manuela M. User  Heinrich Bruns sagt dagegen: "Ich guck mir aus Protest nun den Nockherberg von letzten Jahr an."

20.27 Uhr: Söder hält sich für den perfekten Faust - und Mephisto zugleich. Zwei Seelen wohnen also in seiner Brust: "Superminister, drauf geschissen, ich werd' in der Mitte auseinandergerissen. Heimat und Finanzen, wie soll das denn gehen, dass das nicht funktioniert, kann doch der letzte Trottel sehen."

20:25 Uhr: Söder zaubert - und sagt: "Ah! Die dunkle Seite der Macht!"

20.23 Uhr: Jetzt ist die Bavaria zurück auf die Bühne! Halb abgeschminkt... sie sieht Gretchen: "Kaum bin ich weg, habt's ihr scho andere Weiber!"

20.22 Uhr: Ilse Aigner wird Gretchen - Ude lacht übers Seehofer Wandlung: "Die Meinung hat er schon immer schnell geändert - aber auch den Körper!"

20.20 Uhr: Seehofer spricht zum Totenkopf - das eigentlich in Hamlet gehört. Egal: Er will Stromtrassen ins Saarland bringen. Und Windräder sind auch schön - in Meck-Pomm!

20:18 Uhr: Seehofer weiß. wie's geht: Er kommt rein - "also ich". Dann kommt Gretchen - "also ich". "Und dann verliebe ich mich in mich."

20:10 Uhr: Söder fragt: "Du kannst doch nicht alles allein machen!" Seehofer "Doch! Und wenn ich mir meine Leute so anschaue, muss ich's sogar!"

20:08 Uhr: Seehofer nimmt alle Rollen an - wie Söder feststellt: "Mephisto, H.S., Wagner, H.S. Gretchen, H.S. Du spielst das Gretchen?"

20:06 Uhr: Seehofer will unbedingt Regie führen: Ich spiel dem Wahler seit 30 Jahren was vor, dann werd ich diese Stunde ja wohl auch noch hinbekommen." Er will Ude ein Theaterstück spielen - zum Abschied. Faust soll es sein.

20:05 Uhr: Auftritt Seehofer - er stoppt das Stück: 

SEEHOFER So, jetzt langts - spinnts Ihr? Was soll dieser Schmarrn? Mit diesem Mist soll heute Nockherbergpremiere sein? Wo ist der Regisseur!

REGISSEUR Ja sind Sie wahnsinnig? Das ist Theater, sie konnen doch nicht einfach die Probe storen - 53 Minuten vor der Auffuhrung! Wer sind Sie uberhaupt?

SEEHOFER Wer ich bin? Ich bin Horst Seehofer.

REGISSEUR Da kommen Sie leider zu spat, die Rolle ist schon besetzt.

20:02 Uhr: Das beginnt gleich mal ohne Politiker. Gretchen ist da - und ein rumänischer Schauspieler.

20 Uhr: Das Singspiel geht los - das Thema: Faust. Regie: Marcus H. Rosenmüller. Musik: Gerd Baumann.

19:59 Uhr: Wie fanden Sie die Fastenpredigt? Hat's gesessen? Oder war's zum Gähnen? Hier ist unsere Analyse.

19:57 Uhr: SPD-Chef Florian Pronold wurde nicht erwähnt. Er findet's nicht schlimm. Es seien ja die Charakterlosen angesprochen worden, und wenn die SPD nicht vorkomme, sei das in Ordnung. Mit seinem braven Image frage er sich eh, wie er es ins Singspiel geschafft hat.

19:56 Uhr: "Meine Güte ist der Hofreiter unentspannt", schreibt Twitter-Userin Isabella Donnerhall.

19:54 Uhr: Grünen-Chef Toni Hofreiters lange Haare waren kurz Thema - kann er solche Witze noch hören? Wenn die von einer seriösen Zeitung kommen, frage er sich schon: "Haben die nix Besseres zum Schreiben?" Im Kabarett sei es aber ok.

19:53 Uhr: Wo war eigentlich der andere SPD-Star in der Predigt, Ulrich Maly, der Nürnberger OB? Die Kommunalwahlen waren eh kein Thema... hatte Kinseher keine Zeit mehr?

19:52 Uhr: Ude vergleich sein letztes Nockherberg mit dem letzten Anstich auf der Wiesn und dem letzten Abend im Bräurosl-Zelt-

19:51 Uhr: Ude zu Kinseher: "Ich bin begeistert!" Sie wachse immer mehr hinein in ihre Rolle. War sie schärfer, fragt die kniende BR-Journalistin: "Schlimm war's für die Betroffenen sicher."

19:49 Uhr: Horst Seehofers Kritik: gut fand er's. Und die Hommage an Christian Ude? "A bisserl wehmütig", meint Seehofer. "Vielleicht sogar zu ernst. Aber das hat er auch verdient." Wenn er aufhört, wolle er auch so eine schöne Hommage. Und wann wird das sein? 2018!

19:46 Uhr: Die Fastenpredigt ist vorbei - kurz und knackig.

19:45 Uhr: Zu Christian Ude: "Einen besseren Derbleckten hätte man sich nicht wünschen können! Immer hast Du schon vor dem Witz gelacht, um ihn ja nicht zu verpassen! Und ganz ist es ja nicht vorbei! Du bleibst uns ja erhalten! Wir geben Dich bestimmt nicht so schnell her! Nächstes Jahr bekommst Du mit dem Stoiber einen eigenen Gruftitisch."

19:44 Uhr: Wer ist alles im Saal, während die Bavaria vom Leder zieht? Promis und Politiker in unserer Bilderstrecke!

19:43 Uhr: Zu Ilse Aigner: "Ich sag, Du machst es eh richtig! Ilse! Ich sage, mach einfach so weiter, weiter lächeln und weiter freundlich winken. Denk immer dran: Du kannst die CSU Männer nicht alle umbringen, eh klar, aber vielleicht so irritieren, dass sie mal von ganz von selber vor einen Bus laufen!"

19:41 Uhr: Zu Christine Haderthauer: "Christine, ich bin so stolz. Dein Selbstbewusstsein! Chefin der Staatskanzlei! Du bist praktisch Seehofers ganz persönliche Vorhölle!"

19:40 Uhr: Erster Flop von Kinseher: Zu Innenminister Joachim Herrmann sagt sie: "Weil die Personaldecke so dünn ist, macht der Innenminister fast alles! Verkehr, Bauen, Wohnen, Sport, Sicherheit. Dabei wäre er mit der bayerischen Polizei schon genug beschäftigt!" Kein Mensch lacht.

19:37 Uhr: Weiter Söder: "Du hast ja auch gesagt, dass es nicht entscheidend ist, wo der Hintern sitzt sondern was in den Köpfen steckt. Ich sag, entscheidend ist doch, ob der Kopf im richtigen Hintern steckt."

19:36 Uhr: Zu Söder :"Markus! Manchmal frag ich mich, nimmst Du eigentlich was ein?"

19:34 Uhr: "Seehofer sagt: Energiewende. Ja! Aber keine Stromtrassen, keine Windräder, keine Pumpspeicher! Für viele ist das ein Widerspruch. Aber das kommt halt von Seehofers Koalition mit dem Volk und das Volk ist ein schwieriger Koalitionspartner! Noch dazu steht im Moralkodex der CSU, wer staatliche Gewalt innehabe, braucht Mut zu unpopulären Entscheidungen! Also einen ganz besonders klaren Charakter! So wie ich die momentane Lage überblicke, Horst, brauchst Du bald ein neues Volk!"

19:30 Uhr: Jetzt wird's böser: "Und was macht die CSU, wenn es oben in Berlin nicht richtig läuft? Ablenken von der eigenen Bedeutungslosigkeit und nach unten treten. Gern mal gegen Zuwanderer! Wo bleibt da eigentlich der Charakter!"

"Wer betrügt, fliegt! Sind wir doch ehrlich! Wenn wir diesen Satz auf Bayern anwenden und alle ausweisen, die gegen den CSU Moralkodex verstoßen, dann wird einiges frei! Nicht nur Posten! Sondern auch Wohnungen! Da könnten dann die belogenen Mieter der GBW einziehen." Verhaltener Applaus...

19:29 Uhr: "Die SPD sitzt nicht mehr links sondern in der Mitte des Plenums in direkter Nachbarschaft zur CSU. Wenn man es schon über Wahlergebnisse nicht schafft, der Macht näher zu kommen, dann eben über die Sitzordnung. Das ist doch ein riesen Erfolg. Und passt zu einem anderen großen Erfolg der SPD: der Ministerpräsident hat Euch „partnerschaftliches Arbeiten“ in Aussicht gestellt. Wie habt Ihr das denn geschafft? Der Horst und partnerschaftlich. Das war eine bittere Nachricht für die Ilse Aigner, die bestimmt gedacht, aha, man muss also in der SPD sein, damit er einen partnerschaftlich behandelt."

19:27 Uhr: Kommen wir zur SPD! Bei euch hat's ja ganz knapp nicht geklappt"

19:26 Uhr: Zu den Wahlprogrammen der Parteien sagt die Bavaria: "176 Seiten die Grünen, 25 Seiten die CSU! Was lernen wir daraus? Je weniger Du vorher sagst, was Du hinterher genau willst, umso leichter wird hinterher vergessen, was Du vorher ungefähr wolltest."

19:25 Uhr: Zum Moralkodex der CSU nach der Verwandtenaffäre: "Das ist bitter für viele in der CSU, weil jetzt braucht man nicht mehr nur Freunde und Verwandte, sondern auch noch Charakter!"

19:24 Uhr: Jetzt ist der Skandal-Landrat Jakob Kreidl dran: Der Jakob Kreidl hat mir da auch so einen Brief geschrieben! Ich hab mir gedacht, den kann ich ruhig vorlesen, denn der Mann ist eh schon ruiniert! „Liebe Mama! Immer bin ich am Nockherberg ganz oben bei den Gottsöbersten gesessen. Nie hast Du es für nötig befunden, mich und meine herausragenden Leistungen im Landkreis Miesbach zu erwähnen. Bitte erwähne mich auch heute nicht. Anbei 5 Euro.

19:22 Uhr:  Erste Twitter-Kritiken: "Die Kinseher fackelt schon nach 5 Minuten ein Feuerwerk ab... Ich breche ab...", schreibt Sebastian Roloff. "Aiaiaiaiaiaiai die Mama zieht sie wieder alle durch den Kaka", sagt Lisa Perbasso.

19:20 Uhr: Die Bavaria sagt zu Horst Seehofer: Und jetzt regiert er durch, der Horst in der Koalition mit dem Volk. Viele sagen, erst jetzt zeigt sich Seehofers wahrer Charakter! Wir haben in Bayern alles ausprobiert, die Monarchie, die Anarchie, sogar die Demokratie und halt jetzt die Horstokratie!

19:16 Uhr:  Christian Ude und die Edith. Das ist natürlich jetzt spannend wer nächstes Jahr da sitzen wird! Dieter Reiter oder Josef Schmidt? Vielen Münchnern ist das ja total wurscht! Drum sag ich: Liebe Münchnerinnen und Münchner! Bevor Ihr übernächsten Sonntag vor lauter Unentschlossenheit und Desinteresse lieber daheim bleibt, anstatt zur Stichwahl zu gehen! Ich sage Euch, der Christian Ude war auch mal farblos und langweilig!

19:15 Uhr: Kinseher erinnert an Peter Ramsauer, den ehemaligen Verkehrsminister: "Ein herausragender Minister! Das sag nicht ich, sondern die ADAC Motorwelt."

19:14 Uhr: Gleich der erste Hoeneß-Spruch! Noch vor einem Jahr hat Uli Hoeneß gesagt: „Die größte Herausforderung ist es, ganz oben zu bleiben!“ Und da hat er noch nicht gewusst, wie weit dass es runter gehen wird. Und so kann jeder froh sein, der heute auf dem Nockherberg ist! Hier sind nur die, die ganz oben sind! Fragt sich halt nur wie lange!19.14 Uhr: Als Bavaria sage ich: Man darf. Man muss sogar. Freibier ist bayerisches Kulturgut. Mit Freibier wurde früher das Volk von den Großkopferten bestochen. Heute werden damit die Großkopferten von der Brauerei eingeladen.

19:13 Uhr:  "Jetzt seid Ihr also wieder auf den Nockherberg gepilgert und mancher von Euch hat sich vielleicht ängstlich gefragt, darf man als Politiker so ein Freibier annehmen, selbst wenns nicht von der Kreissparkasse Miesbach bezahlt worden ist?"

19:12 Uhr: Fanfarenmusik. "Mama Bavaria" kommt auf die Bühne. "Griaß Eich, i bins, Euer Mama!"

19:11 Uhr: Erster Lacher: Steinfatt sagt: "Wir trinken auf das Wohl unseres Ministerpräsidenten - und unserer Frau, äh: seiner Frau Karin!"

19:10 Uhr: "Malzaromatisch im Antrunk": Paulaner-Chef Andreas Steinfatt lobt sein Bier - und bittet Seehofer mit einem "Pack ma's, Herr Ministerpräsident" zur Probe.

19:09 Uhr: Die ersten Gäste trinken schon - obwohl die "erste Maß" an den Ministerpräsident geht. Soll ja keiner auf dem Trockenen sitzen.

19:05 Uhr: Florian Pronold von der SPD freut sich, dass er im Singspiel vorkommt: "Ein Ritterschlag". Und Margarete Bause von den Grünen wünscht sich, dass Hoeneß richtig derbleckt wird.

19:04 Uhr: So, jetzt  sendet auch der BR seit ein paar Minuten live - gleich geht's los!

19:02 Uhr: Auch eingetroffen: Kinsehers Kabarett-Kollegen Andreas Giebel und Christian "Fonsi" Springer. Der hat's offenbar am Hals - "sein Schal ist bis ganz oben um den Hals gewickelt", so Schilling.

19:01 Uhr: Der Saal ist voll, gleich geht's los. "Hier gibt es gefühlt mehr weibliche Bedienungen als weibliche Gäste", sagt AZ-Reporter Michael Schilling.

19 Uhr: Auf Twitter schreibt Roland Hindl: "Der Nockherberg müsste heuer ja eigentlich Überlänge haben, es wurde ja ein Überangebot an Steilvorlagen serviert." Schau ma mal!

18:59 Uhr: Fürs Singspiel ist heuer wieder Marcus H. Rosenmüller zuständig. Sein erstes Mal wurde stürmisch gefeiert, in diesem Jahr wollen die Politiker versuchen, Goethes Faust aufzuführen.

18:52 Uhr: Für viele ist der Anstich eine gute Gelegenheit, wieder die Tracht rauszuholen. Nina Ruge kommt im Dirndl, Uschi Dämmrich von Luttitz ebenfalls.

18:50 Uhr: AZ-Reporter Michael Schilling meldet sich wieder aus dem Festsaal: Horst Seehofer wünscht den Leuten beim Reingehen "gute Unterhaltung zu unseren Lasten". Und lobt Münchens OB-Kandidaten Josef Schmid. "Liebe Leut, wenn ein Kandidat 12 Prozent dazu gewinnt, dann ist das ein Erfolg!" Da hat er Recht.

18:49 Uhr: In rund zehn Minuten beginnt die Übertragung - gleich mit der Fastenpredigt. In der Rolle der „Mama Bavaria“ tritt zum vierten Mal Kabarettistin Luise Kinseher auf. Sie hat bereits angekündigt, Seehofer nach der Rückeroberung der absoluten Mehrheit im Landtag besonders aufs Korn nehmen zu wollen.

18:47 Uhr: Warum gibt es das Derblecken überhaupt? Früher wurden in bayerischen Gaststätten neue Gäste vom Wirt begrüßt - der gab dabei oft Gerüchte und Geschichten über die Bewohner des Orts zum Besten - was oft auch ein bisschen bissiger vorgetragen wurde. Eine Art Lästern also.

18:44 Uhr: Stichwort Hoeneß: Jeder fragt sich, welche Rolle der verurteilte Steuersünder in der Fastenpredigt einnimmt - tritt Kinseher noch mal nach?

18:43 Uhr: Weitere Promis: Otti Fischer. Er stützt seine Linke auf einen schwarzen Gehstock - und posiert dementsprechend lässig mit Radio-Gong-Chef Georg Dingler.

18:42 Uhr: AZ-Reporter Michael Schilling meldet: "Es füllt sich hier. Waldi Hartmann, Leslie Mandoki und Karl-Heinz Wildmoser" hat er gesichtet. FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat abgesagt. Dafür kommt der designierte neue Präsident Karl Hopfner.

18:40 Uhr: Der Bayerische Rundfunk überträgt das Ereignis seit 1982 live - dabei fand die Salvatorprobe nicht immer statt: 1991 fiel sie wegen des Golfkriegs aus, ebenso 2003 wegen des Irakkriegs. Im Jahr 2009 wurde die für den 12. März vorgesehene Probe wegen des Amoklaufs in Winnenden ans Ende des Salvator-Ausschanks verschoben.

18:37 Uhr: Neben Seehofer ist schon ein anderer Promi gesichtet worden: Gerd Käfer hat den Nockherberg betreten.

18:35 Uhr: Hier auf dem Nockherberg kommt das Starkbier von Paulaner - der Salvator. Laut Brauereiangaben hat der Stoff 7,5 Prozent Alkohol. Ein Liter davon hat etwa 720 Kalorien. Das entspricht einem Paar Weißwürste. Oder drei Big Macs.

18:31 Uhr: Sinn des Ganzen ist das Derblecken der Politiker. Der Starkbieranstich aber beginnt nicht mit der Fastenpredigt, sondern mit dem Ausschank der ersten Maß Starkbier - die geht traditionell an den Bayerischen Ministerpräsidenten, also: Horst Seehofer. Der ist auch schon da.

18.30 Uhr: Willkommen beim Liveticker der Abendzeitung zum Nockherberg 2014. Wir tickern den ganzen Abend live, dokumentieren die Fastenpredit der "Bavaria" Luise Kinseher, das Singspiel von Marcus H. Rosenmüller, die Reaktionen des Publikums und vieles mehr. Auf geht's!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren