Nachfolge von Sport Münzinger: Das sind die Pläne der Stadt

In bester Lage am Marienplatz sind seit dem Auszug von Sport Münzinger Räume frei. Die Stadt hat nun erste Vorschläge zur Neu-Nutzung überprüft.
von  Lukas Schauer
Sport Münzinger ist Geschichte – und Räume in Bestlage nun zu haben.
Sport Münzinger ist Geschichte – und Räume in Bestlage nun zu haben. © Münzinger

Altstadt - Seit Ende Dezember ist der Sport Münzinger im Rathaus Geschichte: Das Traditionsunternehmen hat nach mehr als 130 Jahren seine Türen geschlossen. Die Räumlichkeiten stehen seitdem leer – was wiederum die CSU-Fraktion ändern wollte. Sie hatte einen Antrag an Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) gestellt und gefordert, die städtische Touristen-Information in den Räumen unterzubringen.

Das hat die Stadt nun geprüft. Der Vorschlag sei prinzipiell gut, das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) sowie das Direktorium hätten die Ladenfläche für grundsätzlich geeignet befunden, heißt es in der Antwort vom Kommunalreferat.

Sport-Münzinger-Nachfolger: Stadt hofft auf Mieteinnahmen

Allerdings, so lässt sich zwischen den Zeilen lesen, wäre ein Umzug der Touristen-Info für die Stadt nicht lukrativ. Es gelte zu "berücksichtigen, dass eine innerstädtische Nutzung dieser Ladenflächen zu einem entsprechenden Mietausfall führt", so Kommunalreferentin Kristina Frank. Die Fläche betrage über 600 Quadratmeter, die Touristen-Info habe derzeit 340 Quadratmeter. Zöge sie um, stünde "so großflächiger Einzelhandel in Bestlage mit großen Schaufenstern nicht mehr zur Verfügung".

Da derzeit geprüft wird, wie die vorhandenen Flächen saniert werden können, soll im Zuge dessen auch überprüft werden, ob ein Umzug wirklich sinnvoll ist. "Sofern die Untersuchung zeigt, dass das Ladengeschäft nicht für die München-Information in Frage kommt, schreiben wir die Ladenfläche umgehend öffentlich für eine Wiedervermietung an externe Interessenten aus", schreibt Frank in der Antwort.