Münchner Einbrecher erbeuten Brotzeit

Der eine Täter erbeutet drei Flaschen Bier, der andere Wasser und ein paar Wurstsemmeln.
von  Ralph Hub
Die Beute der Einbrecher: Drei Flaschen kaltes Bier (Symbolbild).
Die Beute der Einbrecher: Drei Flaschen kaltes Bier (Symbolbild). © dpa/Tobias Hase

München - Drei Flaschen kaltes Bier hat ein 39-Jähriger aus der Nähe von Rottal-Inn erbeutet, als er am Mittwoch gegen 22.15 Uhr in eine geschlossene Bäckerei in der Sonnenstraße einstieg. Seine Freundin (36) stand Schmiere, während der 39-Jährige sich im Kühlschrank bei den Getränken bediente.

Polizei findet Einbrecher samt Bier

Eine Zeugin beobachtete den Einbruch und alarmierte die Polizei. Das Paar wurde wenig später in der Nähe einer Tankstelle von der Polizei festgenommen. Das Bier hatten sie noch bei sich. Beide wurden zur Wache gebracht, um die Personalien festzustellen. Danach kamen sie wieder frei.

Gegen 1 Uhr derselben Nacht wurde der 39-Jährige erneut bei einem Einbruch ertappt. Diesmal versuchte er, ohne seine Freundin in eine Apotheke in der Goethestraße einzusteigen. Gegen den Verdächtigen wurde Haftbefehl beantragt.

Mehr hungrige Einbrecher in München

Ein paar Wurstsemmeln und eine Flasche Wasser erbeutete ein weiterer Einbrecher, der am Freitagnachmittag in eine Kaffeerösterei in der Aschauer Straße (Ramersdorf) einstieg. Er löste dabei den Alarm aus. Der Täter entkam mit der Brotzeit.