München: Rassist schlägt Mann aus Ghana Glasflasche ins Gesicht

Ein Mann wurde in der S-Bahn erst von einem Rassisten angepöbelt und anschließend mit einer Flasche geschlagen. Der Täter ist auf der Flucht.
von  AZ
Ein einer S-Bahn der Linie S4 kam es am Sonntagabend zu einem heftigen Übergriff. Die Bundespolizei ermittelt.
Ein einer S-Bahn der Linie S4 kam es am Sonntagabend zu einem heftigen Übergriff. Die Bundespolizei ermittelt. © Bundespolizei

München - Am Sonntag musste die Bundespolizei wegen eines rassistischen Übergriffs in einer S-Bahn anrücken. Wie Zeugen der Polizei berichteten, hatte ein unbekannter Mann in dem fahrenden Zug einen 42-Jährigen aus Ghana fremdenfeindlich angepöbelt. Während der noch versuchte den Unbekannten zu ignorieren, schlug dieser ihm mit einer Glasflasche ins Gesicht.

An der Haltestelle Rosenheimer Platz flüchtete der Mann unerkannt aus der S-Bahn und verschwand. Als wenig später die Bundespolizisten eintrafen, fanden sie nur noch das stark blutende Opfer vor. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik gebracht. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Dazu sollen auch die Videoaufnahmen ausgewertet werden. 

Lesen Sie auch: Schwarzfahrer vor Gericht - Überraschende Geste der Zuschauer