München: Polizei nimmt zwei Exhibitionisten fest

Exhibitionistische Handlungen in Ludwigsfeld und Obersendling: Die beiden Tatverdächtigen - 39 und 30 Jahre alt - wurden angezeigt.
von  AZ
Eine Streife der Polizeiinspektion Planegg konnte anhand der Personenbeschreibung und des Kennzeichens den Tatverdächtigen kontrollieren und festnehmen. (Symbolbild)
Eine Streife der Polizeiinspektion Planegg konnte anhand der Personenbeschreibung und des Kennzeichens den Tatverdächtigen kontrollieren und festnehmen. (Symbolbild) © imago

München - Gleich zwei Exhibitionisten haben die Polizei am Donnerstag beschäftigt. Gegen 14 Uhr stellte ein 30-jähriger Paketfahrer mit Wohnsitz in München in der Siegenburger Straße ein Paket an eine 61-jährige Münchnerin zu. Wie die Polizei berichtet, nahm die Frau das bestellte Paket entgegen, ehe der 30-Jährige unvermittelt sein erigiertes Geschlechtsteil zeigte - er hatte seinen Penis hinter dem Paket versteckt.  

Die 61-Jährige schloss die Tür und kontaktierte den Kundenservice des Lieferdienstes. Die Mitarbeiter dort fanden schnell heraus, um welchen Paketboten es sich handelte und verständigten die Polizei. Der Tatverdächtige wurde am Arbeitsplatz festgenommen.

Mann onaniert am See - Festnahme!

Ein zweiter Fall ereignete sich ebenfalls am Donnerstag. Gegen 13.45 Uhr konnte eine Frau nach dem Schwimmen an der Allacher Lohe einen Mann dabei beobachten, wie dieser Blickkontakt zu ihr hatte und dabei onanierte. Das berichtet die Polizei.

Die 45-Jährige schwamm ans Ufer und wählte den Notruf: Bei der sofort eingeleiteten Fahndung wurde ein 39-jähriger Münchner festgenommen und wegen der exhibitionistischen Handlung angezeigt.

Lesen Sie hier: Antisemitische Beleidigungen - Münchner Rabbi attackiert