München: McDonald's will mit Drive-in Radler anlocken

Passen Fahrräder und Fastfood zusammen? McDonald's startet ein Pilotprojekt in München. Für Radler gibt es einen Drive-In-Schalter.
von  AZ
So sieht das neue Drive-in für Radler bei McDonald?s aus.
So sieht das neue Drive-in für Radler bei McDonald?s aus. © ho

München - Fastfood-Riese McDonald's springt auf den Radl-Trend auf. Der Konzern kündigt in einer Mitteilung an, ein Drive-in nur für Fahrradfahrer zu eröffnen. Die Idee: Radler können vorher via App Burger und Co. bestellen und das Essen dann in der Radl-Spur abholen.

Das Radl-Restaurant - oder "Bike-In" wie es der Konzern selbst nennt - sei auf Wunsch der McDonald's-Kunden entstanden. "Wir nehmen das Feedback unserer Gäste ernst, denn uns ist wichtig, was ihnen wichtig ist", so eine Sprecherin.

Radl-McDonald's in Obersendling eröffnet

In der Stäblistraße in Obersendling eröffnete am 25. August der erste Radl-McDonald's. Auf dem Parkplatz wurde ein "Pickup-Punkt" für Radler eingerichtet. Dahin bringen dann die Mitarbeiter das bestellte Essen. Das Fastfood kann zudem vor Ort an neu errichteten Radler-Tischen verspeist werden.

Das Drive-in für Radfahrer ist zunächst nur ein Test des Unternehmens. Bis Ende Oktober gibt's dann das "Bike-In" in Obersendling. Danach will McDonald's entscheiden, ob die Radl-Restaurants in ganz Deutschland eingeführt werden sollen. Es bleibt abzuwarten, ob die Kombination aus Fastfood und Fahrrad funktioniert.

 

Lesen Sie auch: Max-Emanuel-Brauerei - Hot-Dogs im Pop-up-Biergarten