München: Mann will Freund helfen und wird krankenhausreif geschlagen

Zwei Männer haben in der Nacht zum Sonntag nach einem Streit auf einen am Boden liegenden Mann eingetreten. Eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife schritt gerade noch rechtzeitig ein.
von  AZ/vaf
An der Kreuzung Landsberger Straße und Astallerstraße passierte Sonntagnacht die brutale Prügelattacke. (Archivbild)
An der Kreuzung Landsberger Straße und Astallerstraße passierte Sonntagnacht die brutale Prügelattacke. (Archivbild) © GoogleStreetview

München - Eine Zivilpolizeistreife bekam in der Nacht auf Sonntag (10. Februar) gegen 1.20 Uhr an der Kreuzung Landsberger Straße und Astallerstraße eine Prügelei zwischen mehreren Personen mit. Wie die Polizisten beobachten konnten, traten zwei Männer massiv auf den Kopf- und Oberkörperbereich eines am Boden liegenden Mannes ein. 

Als die Schläger die Streife sahen, versuchten sie zu flüchten, konnten aber kurz darauf festgenommen werden. Bei den beiden handelt es sich um einen 19 und einen 24 Jahre alten Mann. Ersten Ermittlungen zufolge gerieten die beiden mit einem 22-Jährigen aus dem Landkreis Traunstein in Streit.

Kumpel krankenhausreif getreten

Sie schlugen anschließend dem Opfer mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Ein Freund (35) eilte dem 22-Jährigen zu Hilfe, da gingen die beiden auf ihn los, bis der zu Boden ging. Dann traten die beiden Schläger auf ihn ein. 

Der Rettungsdienst versorgte den 22-Jährigen ambulant vor Ort. Sein Kumpel musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft wertet die brutale Prügelattacke als versuchten Totschlag und ermittelt dahingehend. Der zuständige Haftrichter erließ Haftbefehl gegen die beiden Verdächtigen.

Lesen Sie hier: Brand in Tiefgarage - Polizei sucht zwei Männer