München: Kirchen-Beschmierer schlagen an Heiligabend erneut zu

Schon Anfang des Monats haben Unbekannte mehrere Kirchen im Stadtgebiet mit verschiedenen Parolen beschmiert - an Heiligabend haben die Schmierfinken erneut zugeschlagen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
von  AZ/rah
Schmiererei an der Christ-König Pfarrkirche.
Schmiererei an der Christ-König Pfarrkirche. © Bernd Wackerbauer

Schon Anfang des Monats haben Unbekannte mehrere Kirchen im Stadtgebiet mit Parolen beschmiert - an Heiligabend haben die Schmierfinken erneut zugeschlagen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

München - "Gott zum Feind erklären", "Gott beseitigen" und ähnliche blasphemische Parolen schmierte ein Unbekannter in der Heiligen Nacht auf mehrere Kirchen und Pfarrämter in Pasing, Obermenzing, Neuhausen, Nymphenburg und Schwabing. Betroffen waren die Christ-König Pfarrkirche in der Notburgastraße, die Carolinenkirche in der Sarasatestraße, das Pfarramt St. Sebastian in der Hiltenspergerstraße, die Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit in der Maria-Ward-Straße und die Maria Himmelfahrtskirche in der Höcherstraße.

Bereits an Nikolaus, in der Nacht auf den 6. Dezember, waren Kirchen in Neuhausen, Milbertshofen und Untersendling beschmiert worden. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Nach dem Täter wird gefahndet. 


Zeugenaufruf der Polizei:

Wer hat zum angegebenen Zeitraum Wahrnehmungen an den Tatörtlichkeiten und in Tatortnähe (Sarasatestraße, Winthirstraße, Maria-Ward-Straße, Notburgastraße und Hiltenspergerstraße) gemacht, die mit den Sachbeschädigungen in Zusammenhang stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Telefonnummer 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Polizeigroßaufgebot stoppt Massenschlägerei am Stachus