München: Bau-Fund in Laim verursacht S-Bahn-Probleme

Ein bis dato unbekannter Schacht sorgt für Probleme im Regional- und S-Bahnverkehr. Bauarbeiter hatten den Schacht am Mittwoch bei Arbeiten an der Zweiten Stammstrecke gefunden.
von  AZ/dpa

München - Bei den Bauarbeiten zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke in München sind Arbeiter auf einen bis dahin unbekannten Schacht gestoßen. Daraufhin kam es im Regional- und S-Bahnverkehr zu Beeinträchtigungen. Züge mussten am Mittwoch auf dem Weg zum Hauptbahnhof teilweise vorzeitig am Bahnhof Pasing enden, wie die Bahn mitteilte. Bei einer S-Bahnlinie fielen alle Fahrten aus. Bis einschließlich diesen Donnerstag soll es zu Störungen kommen.

Der Schacht in der Nähe des Bahnhofs Laim war laut Bahn in keinen Unterlagen verzeichnet. Das Unternehmen wollte ihn mit Beton füllen und solange die Bauarbeiten an dieser Stelle ruhen lassen.

"Wir stoßen immer wieder auf Rohre und Leitungen", sagte eine Bahnsprecherin. Diese seien in der Vergangenheit verlegt worden und auf keinen Plänen eingezeichnet. Zur Entlastung des für Störungen anfälligen S-Bahn-Netzes wird in der Landeshauptstadt derzeit eine zweite Stammstrecke gebaut. Sie soll 2026 in Betrieb gehen und verläuft überwiegend unterirdisch durch die Innenstadt.

Informationen zu aktuellen Störungen auf der Stammstrecke finden Sie hier.