Miet-Irrsinn in Pasing: 400 Euro für einen Platz im Mehrbettzimmer

In München ein Zimmer oder eine Wohnung zu bekommen ist bekanntermaßen schwer und teuer. Ein Angebot aus Pasing sorgt im Netz für Furore.
von  AZ/ls
In dem Arbeiterwohnheim sind mehrere der Zimmer für 400 Euro zu haben.
In dem Arbeiterwohnheim sind mehrere der Zimmer für 400 Euro zu haben. © Facebook

München - Ein dreistes Mietangebot aus Pasing sorgt für Aufsehen im Netz: Auf einer Facebook-Flohmarktseite wurden Schlafplätze in Zwei- bis Drei-Bettzimmern für 400 Euro im Monat angeboten.Größe der Zimmer: zwischen 13 und 17 Quadratmetern.

Der Anbieter schreibt grammatikalisch falsch dazu: "Kostet 400 Euro pro Persone im Monat mit Anmeldung warm. In eine Zimer sind 1 bis 3 Personen Gemeinsame Küche Dusche Waschmaschine komplett Neubau renoviert." Die insgesamt 18 Zimmer seien "alles neu Bau".

400 Euro für 13 Quadratmeter

Am gestrigen Mittwoch war laut der Anzeige, die kurz nach Erscheinen in der Facebookgruppe wieder entfernt wurde, die Massenbesichtigung für die WG-Appartements. Geht man davon aus, dass alle Zimmer nur einfach belegt werden, generiert das Mieteinnahmen von 7.200 pro Monat. Bei einer Doppelbelegung wären das schon 14.400 Euro pro Monat.

In dem Arbeiterwohnheim sind mehrere der Zimmer für 400 Euro zu haben.
In dem Arbeiterwohnheim sind mehrere der Zimmer für 400 Euro zu haben. © Facebook

Da derlei Wohnungen oft von Firmen für ihre Arbeiter angemietet werden, dürfte eine Einfachbelegung nicht sehr unwahrscheinlich sein.

Tilman Schaich, Initiator der Mieter-Community "#ausspekuliert", hat dafür nur wenig Verständnis: "Ich bin entsetzt", schreibt er der AZ. Der Anbieter der Wohnung war auf AZ-Anfrage nicht zu erreichen.

Lesen Sie hier: Zulage durchgewunken - München unterstützt Mitarbeiter der Stadt